Schuhe im Test

Testbericht: Meindl Litepeak

Meindl Litepeak GTX
Foto: Benjamin Hahn Fotografie
Wenn die Zunge nicht drückt, überzeugt der Meindl Litepeak Wanderstiefel mit einer starken Leistung.
Zu den getesteten Produkten

outdoor Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

230 Euro kostet der Meindl Litepeak und ist damit der teuerste Testkandidat im Wanderstiefel-Testfeld 2017.

Trotzdem lohnt sich die Investition, begeistert der Meindl Litepeak doch mit einer erstklassigen Performance: Die Vibram-Sohle rollt wie von selbst ab und vermittelt eine hohe Trittsicherheit. Außerdem liegt der Schaft überall sauber an und stützt den Fuß, während der Knöchel ausreichend Halt hat. Nur der Zungenfalz kann drücken (ausprobieren!).

Passform: Hervorragende Passform für schmale bis mittelbreite Füße. Weit nach vorne reichende Schnürung.

Tragekomfort/Praxis: Geschmeidiger, eng anliegender Schaft, top Abrollverhalten, tiefer Stand, gute Dämpfung. Der recht feste Zungenfalz kann allerdings drücken.

Stabilität/Halt: Insgesamt wird der Fuß hervorragend fixiert, der Knöchelhalt ist ordentlich.

Sohle: Der Meindl Litepeak besitzt eine sehr griffige, kantenstabile und torsionsfeste Sohle.

Technische Daten des Test: Meindl Litepeak

Preis: 230 Euro
Gewicht: 1230 g (Paar, Gr. 42)

Einsatzbereich

Tragekomfort/Praxis

Stabilität/Halt

Sohle

Nässeschutz


Fazit:

Wenn die Zunge nicht drückt, überzeugt der Meindl Litepeak mit einer starken Leistung. Er umschmiegt den Fuß und besitzt eine top Sohle. Der hohe Preis ist angemessen.

Meindl Litepeak im Vergleichstest


Meindl Litepeak im Vergleich mit anderen Produkten

08.03.2017
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2017