Schuhe im Test

Testbericht: Mammut Redburn Mid GTX

Leichte Wanderschuhe im outdoor-Test
Foto: Benjamin Hahn
Ob Wanderungen, Klettersteigtouren oder Hüttentreks mit leichtem Gepäck, der Redburn von Mammut macht alles mit.
Zu den getesteten Produkten

outdoor Logo Testurteil

Testsieger Testurteil überragend

Überragender Alleskönner: Mit dem Redburn Mid trifft Mammut ins Schwarze: Er trägt sich nicht nur sehr bequem, luftig und leichtfüßig, sondern bietet durch den tiefen Stand auch eine top Kontrolle. Außerdem lässt sich der Schuh dank der bis zu den Zehen reichenden, leichtgängigen Schnürung perfekt an den Fuß anpassen. Die Dämpfung ist ­weder zu hart noch zu weich, deshalb fühlt man sich auf ­Teerpisten genauso wohl wie bei Kletterpassagen. Nur im Matsch könnte der Grip besser sein. Das ändert aber nichts an der Spitzenperformance des Mammut Redburn Mid GTX – zumal auch der Wetterschutz stimmt.

 

Foto: outdoor

Passform: Schmale Ferse, ansonsten mittelbreit. Lässt sich auch an schmale Füße hervorragend anpassen. Eher mittleres Volumen.

Trageverhalten: Traumhaft geschmeidiger Schuh, der sauber abrollt, perfekt sitzt und mit bester Kontrolle glänzt. Auch der Klimakomfort überzeugt.

Sohle: Sehr stabil, mittelharte Dämpfung. Grip im Matsch nicht ganz ideal.

Technische Daten des Mammut Redburn Mid GTX

Preis: 160 Euro
Gewicht: (Paar, Gr. 8,5) 1030 g

Trageverhalten

Schaftstabilität

Sohle

Wetterschutz


Fazit:

Ob Wanderungen, Klettersteigtouren oder Hüttentreks mit leichtem Gepäck, der Mammut Redburn Mid GTX macht alles mit.

Mammut Redburn Mid GTX im Vergleichstest


Mammut Redburn Mid GTX im Vergleich mit anderen Produkten

22.05.2012
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2012