Schuhe im Test

Testbericht: Jack Wolfskin Trail Master Texapore

Foto: Benjamin Hahn Leichte Wanderschuhe im outdoor-Test
Sehr günstiges Modell für Gelegenheitswanderer oder Outdoor-Einsteiger, die vorwiegend bei trockenem Wetter losziehen.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut

Günstiger ­Wanderfreund: Gerade einmal 100 Euro kostet der Trail Master Texapore von Jack Wolfskin – rund ein Drittel weniger als die Konkurrenz. Trotzdem trägt sich der Jack Wolfskin Trail Master Texapore recht komfortabel und bietet auf Wanderungen mit leichtem ­Gepäck genügend Halt. Die Sohle punktet mit gutem Grip. Abstriche muss man beim Klima machen: Bei warmem Wetter oder starker ­Anstrengung wird es im Schuhinnern schnell heiß. Auch der Wetterschutz liegt nicht auf Konkurrenzniveau, weil nach ein paar Stunden Feuchtigkeit über den oberen Rand des Schaftes ins Innere kriecht.

Passform: Breiter Schuh mit viel Volumen. Bietet vorne wenig Platz für den kleinen Zeh. Herrenmodell für schmale Knöchel zu breit.

Trageverhalten: Drückt und scheuert nicht, könnte aber noch geschmeidiger sein und beim Abrollen mehr Führung bieten. Klima nicht ganz auf Topniveau.

Sohle: Griffig, mittelharte Dämpfung. Könnte insgesamt stabiler sein.




Technische Daten des Jack Wolfskin Trail Master Texapore

Preis: 100 Euro
Gewicht: (Paar, Gr. 8,5) 1050 g

Trageverhalten

Schaftstabilität

Sohle

Wetterschutz

Fazit

Der Jack Wolfskin Trail Master Texapore ist ein sehr günstiges Modell für Gelegenheitswanderer oder Outdoor-Einsteiger, die vorwiegend bei trockenem Wetter losziehen.

22.05.2012
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2012