Schuhe im Test

Testbericht: Jack Wolfskin Rugged Trail

Wanderschuhe im Test
Foto: Benjamin Hahn
Preiswert, leicht, aber mit Manko: Der Jack Wolfskin Rugged Trail zeigt sich im Test zwar als sehr komfortabler Allrounder, ist aber nur bei trockenem Wetter eine gute Wahl.
Zu den getesteten Produkten

outdoor Logo Testurteil

Testurteil schwach

170 Euro kostet der Jack Wolfskin Rugged Trail Texapore - wenig für einen erwachsenen Wanderstiefel! Zumal er sich im Test als leichtfüßiger Begleiter für einfache bis ambitionierte Touren zeigt, sowohl epische Forststraßen wie auch steile Trails meistert. Letztere vor allem dank seiner verwindungsfesten Sohle. Im Wetterschutz überzeugte er jedoch nicht: Sowohl auf Testtour, als auch im Labor und in einer nachträglichen Praxisprüfung drang Wasser in die Schuhe.

Passform: Mittelbreiter Schuh, der in den großen Größen (ab 44) vorne sehr breit wird. Das Damenmodell hingegen ist eher schmal. Störrische Schnürung.

Trageverhalten: Trägt sich sehr leichtfüßig und wendig, rollt geschmeidig ab und dämpft auf harten Wegen angenehm, aber nicht allzu stark. Guter Klimakomfort.

Sohle: Verwindungsfeste und recht kantenstabile, präzise Sohle – sehr gut!

Technische Daten des Jack Wolfskin Rugged Trail

Typ: Wanderstiefel
Preis: 170 Euro
Gewicht: 1260 g

Trageverhalten

Sohle

Stabilität/Halt

Wetterschutz


Fazit:

Preiswert, leicht, aber mit Manko: Der Rugged Trail zeigt sich im Test zwar als sehr komfortabler Allrounder, ist aber nur bei trockenem Wetter eine gute Wahl.

Jack Wolfskin Rugged Trail im Vergleichstest


Jack Wolfskin Rugged Trail im Vergleich mit anderen Produkten

04.07.2013
Autor: Boris Gnielka
© outdoor
Ausgabe /2013