Schuhe im Test

Testbericht: Hanwag Alaska Winter GTX

Foto: Benjamin Hahn Fotografie Editors Choice 2016
Der Hanwag Alaska Winter GTX bietet enorme Stabilität und hervorragenden Komfort. Bis -30 Grad Celsius halten diese Trekkingstiefel mit Wintersohle die Füße warm.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt


Testurteil

Editors Choice 2016
Loading  

Der Hanwag Alaska zählt seit gut zwei Jahrzehnten zur Topliga der Trekkingstiefel. Jetzt gibt es eine extra kältefeste Version, den Hanwag Alaska Winter GTX (270 Euro, 1780 g). »Für mich mit Abstand der beste Trekkingschuh für Wintertouren«, sagt der Geschäftsführende Redakteur Alex Krapp. Die Kunstfaserisolierung aus G-Loft hält die Füße selbst bei minus 30 Grad warm, bietet aber auch bei Temperaturen um null Grad ein angenehmes Klima. Sein stabiler Schaft aus zähem, langlebigem Leder stützt nicht nur den Knöchel hervorragend, sondern verhindert zudem, dass die Riemen einer Schneeschuhbindung die Blutzirkulation behindern – was zu kalten Füßen führen würde.

Auch beim Tragekomfort brilliert der Hanwag Alaska Winter auf ganzer Linie, seine leichtgängige Schnürung sorgt zudem für besten Sitz. »Und die Sohle ist weltklasse«, lobt Krapp. Durch den Mineralstaub im Gummi bietet sie selbst auf Eis noch etwas Grip – erst recht aber auf nassen Steinen oder Wurzeln sowie im Matsch.




Technische Daten des Hanwag Alaska Winter GTX

Preis: 270 Euro
Gewicht: 1780 g
10.03.2016
Autor: Redaktion
© outdoor
Ausgabe /2016