Schuhe im Test

Testbericht: Baffin Icefield

outdoor-Wanderstiefel Test 2014
Foto: Baffin
Frauen, die ein möglichst warmes Modell suchen, greifen zum Baffin Icefield. Denn er punktet auch mit gutem Trageverhalten und Halt.
Zu den getesteten Produkten

outdoor Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Mit einer unteren Temperaturgrenze von minus 45 Grad isoliert der Baffin-Damenschuh noch besser als der Herren-Winterstiefel. Der Schaft des Baffin Icefield besteht aus robustem Nylon, das leichter ist als das dicke Leder des Herrenstiefels - aber auch etwas weniger Halt bietet. Trotzdem liegt der Knöchelhalt im grünen Bereich. Auch der Tragekomfort und das Abrollverhalten der bissigen Sohle verdienen für einen Schuh mit dieser Wärmeleistung ein dickes Lob.

Trageverhalten: Der Baffin Icefield trägt sich für die Isolationsklasse sehr gut, erreicht aber nicht die Trittpräzision der weniger warmen Testmodelle.

Sohlengrip: Ob bei Eis, Schnee oder Nässe, die Sohle überzeugt mit top Grip.

Isolation/Klima: Der wärmste Teststiefel bietet auch bei milder Witterung ein gutes Klima.

Technische Daten des Baffin Icefield

Typ: Wanderstiefel
Preis: 210 Euro
Gewicht: 1940 g
Passform: Mittelbreit, mittleres Volumen. Lässt sich exakt anpassen, Schnürung erfordert allerdings ein wenig Kraft.

Trageverhalten

Sohlengrip

Isolation/Klima

Stabilität/Halt

Temperaturbereich


Fazit:

Frauen, die einen möglichst warmen Stiefel suchen, greifen zum Baffin Icefield. Denn er punktet auch mit gutem Trageverhalten und Halt.

Baffin Icefield im Vergleichstest


Baffin Icefield im Vergleich mit anderen Produkten

31.01.2014
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /14