Schlafsäcke im Test

Testbericht: Yeti Tension Mummy 500

Foto: Benjamin Hahn Schlafsäcke im Test 2014

Fotostrecke

Yetis neuste Schlafsackschöpfung wiegt wenig, besitzt ein kleines Packmaß und ist bequem. Da ein Wärmekragen fehlt, eignet er sich aber nur für ruhige Schläfer.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut
Loading  

Mit der Tension-Linie ergänzt Daunenspezialist Yeti sein Programm um eine leichte, komfortable Linie im mittleren Preisbereich. Das Modell Yeti Tension Mummy 500 übernimmt dabei die Rolle des Allrounders: Nur 980 Gramm schwer, gefällt er mit angenehmem Schlafkomfort und guter Isolation – allerdings nur, solange man sich nicht bewegt. Dann verrutscht die Kapuze, und die Wärme entweicht.

Schlafkomfort
Kuscheliger, geräumiger Daunenschlafsack, bequeme Kapuze, top Belüftung. Glatter, aber recht angenehmer Innenstoff.

Handhabung
Einfach – der Yeti Tension Mummy 500 muss aber wie jeder Daunenschlafsack gründlich gelüftet werden.

Technische Daten des Yeti Tension Mummy 500

Preis: 280 Euro
Gewicht: 980 g
Packmaß: 5,7 l
Füllung: 500g
Schnitt: 3Größen – M (170cm), L (185cm), XL (200cm), funktionell bequem.

Temperaturgrenze

Schlafkomfort

Handhabung

Wärme/Gewicht

Nässeschutz

Material/Verarbeitung

Fazit

Yetis neuste Schlafsackschöpfung wiegt wenig, besitzt ein kleines Packmaß und ist bequem. Da ein Wärmekragen fehlt, eignet er sich aber nur für ruhige Schläfer.

10.12.2014
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2014