Schlafsäcke im Test

Testbericht: The North Face Snow Leopard


Zur Fotostrecke (60 Bilder)

Tested on Tour 03/2012

 

Tested on Tour: Produkte im outdoor Praxis-Test
Foto: Ortovox

 

Tested on Tour: Produkte im outdoor Praxis-Test
Foto: KEEN

 

Tested on Tour: Produkte im outdoor Praxis-Test
Foto: Black Diamond

 

Tested on Tour: Produkte im outdoor Praxis-Test
Foto: Hilleberg
Im Praxistest sticht der Kunstfaserschlafsack The North Face Snow Leopard besonders durch die hohe Isolation, das leichte Gewicht und die saubere Verarbeitung hervor.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • hohe Isolation
  • verhältnismäßig leicht
  • körperbetont, aber nicht zu eng
  • sauber verarbeitet, top Materialien

Der Kunstfaserschlafsack Snow Leopard (ab 200 €) tritt in die Fußstapfen des The-North-Face-Klassikers Snowshoe, eines der besten Synthetik­modelle auf dem Markt. Entsprechend hoch sind die Erwartungen – die der Neue erfüllt. Mit 1795 Gramm wiegt er zwar rund 15 Prozent mehr als der Vorgänger, bietet aber einen etwas geräumigeren Schnitt und isoliert deutlich besser: Selbst in frostigen Winternäch­ten geht der Snow Leopard nicht in die Knie, der im outdoor-Labor ermittelte Temperaturbereich liegt bei hervorragenden bei –8/–16 Grad. Die Material- und Verarbeitungsqualität ist sehr gut.

Technische Daten des The North Face Snow Leopard

Preis: 200 Euro
Gewicht: 1795 g

Fazit:

Im outdoor-Praxistest "Tested on Tour" sticht der Kunstfaserschlafsack The North Face Snow Leopard besonders durch die hohe Isolation, das leichte Gewicht und die saubere Verarbeitung hervor.

The North Face Snow Leopard im Vergleichstest


The North Face Snow Leopard im Vergleich mit anderen Produkten

01.03.2012
© outdoor