Schlafsäcke im Test

Testbericht: The North Face Cats Meow Reg

Schlafsack Test Daune Kunstfaser The North Face Cat‘s Meow Reg
Foto: outdoor
Gepaart mit dicker Daunenkleidung ist der Kunstfaserschlafsack The North Face Cats Meow top – ein reinrassiger Spezialist fürs Höhen-/Winterbergsteigen.
Zu den getesteten Produkten

outdoor Logo Testurteil

Testurteil gut

Loading  

Seit über 35 Jahren gehört der The-North-Face-Klassiker zu den meistverkauften Kunstfaserschlafsäcken. Die aktuelle Version ist auf der Oberseite stärker gefüllt als unten und besitzt bei gleichem Gewicht gut zehn Prozent mehr Füllung als der Vorgänger. Trotzdem erreicht der Neue nicht ganz dessen hervorragen­de Temperaturwerte: Die Kapuze dichtet nicht optimal ab, deshalb entweicht vor allem bei Bewegung warme Luft aus dem Schlafsack. ­Anders sieht es aus, wenn man dicke Daunensachen trägt: Dann kann man ihn bis unter minus 20 Grad nutzen – ein top Wert.

Schlafkomfort
Recht anschmiegsam. Geschlossene Kapuze drückt etwas, und sie lässt sich nicht sehr weit öffnen.

Handhabung
Kapuze umständlich zu öffnen.

Technische Daten des Test: The North Face Cats Meow Reg

Preis: 160 Euro
Gewicht: 1290 g
Packmaß: 8,0 l
Füllgewicht: 810 g Climashield
Schnitt: Körperbetont, aber nicht zu eng. In drei Längen erhältlich: reg (bis 175 cm), long und XL.

Schlafkomfort

Handhabung

Wärme/Gewicht

Nässeschutz

Qualität

Temperaturbereich


Fazit:

Gepaart mit dicker Daunenkleidung ist der Cat‘s Meow top – ein reinrassiger Spezialist fürs Höhen-/Winterbergsteigen.

The North Face Cats Meow Reg im Vergleichstest


The North Face Cats Meow Reg im Vergleich mit anderen Produkten

11.10.2011
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2011