Schlafsäcke im Test

Testbericht: Marmot Pinnacle Reg.


Zur Fotostrecke (60 Bilder)

Tested on Tour März 2013
Foto: Hersteller

 

Die Modellreihe Suunto Ambit2
Foto: Suunto

 

viking victory II
Foto: Boris Gnielka

 

Tested on Tour Oktober 2013
Foto: Source

 

Tested on Tour Oktober 2013
Foto: Magicmaps
Trotz seines geräumigen Schnitts und der hervorragenden Isolation bringt der Daunenschlafsack Marmot Pinnacle Reg. nur 1160 Gramm auf die Waage. Auch das kleine Packmaß begeisterte im Praxistest 2013.

Was uns gefällt

  • starke Wärmeleistung
  • leicht und klein verpackbar
  • qualitativ hochwertig

Was uns nicht gefällt

  • Kapuze bietet wenig Ventilation

Der Marmot Pinnacle Regular zeigt eindrucksvoll, was Daunenschlafsäcke leisten können: Trotz seines geräumigen Schnitts und der hervorragenden Isolation (outdoor-Temperatur: –7/–15°C) bringt er nur 1160 Gramm auf die Waage. Auch das kleine Packmaß (6,7 l) begeistert. Gefüllt ist der penibel verarbeitete Schlafsack Marmot Pinnacle mit 587 Gramm hochwertiger Daune. Seine prall gefüllte Kapuze sitzt wie angegossen, könnte sich in lauen Nächten jedoch weiter öffnen lassen. Der Außenstoff des Marmot Pinnacle Regular raschelt bei Kälte etwas, besitzt aber eine wirkungsvolle Imprägnierung. Außerdem liegt der Preis (400 Euro) für solch einen top Daunenschlafsack voll im Rahmen.

Technische Daten des Marmot Pinnacle Regular

Typ: Daunenschlafsack
Preis: 400 Euro
Packmaß: 6,7 l
Gewicht: 1160 g

Fazit:

Der Pinnacle von Marmot zeigt eindrucksvoll, was Daunenschlafsäcke leisten können: Trotz seines geräumigen Schnitts und der hervorragenden Isolation bringt er nur 1160 Gramm auf die Waage.

04.05.2013