Schlafsäcke im Test

Testbericht: Mammut Alpine UL 3-Season

Foto: Mammut Mammut Alpine UL 3-Season
Nicht mehr ganz so leistungsfähig wie früher, bot der Mammut Alpine UL 3-Season dennoch eine starke Test-Performance 2015. Der Kunstfaser-Tipp für alle, die enge Schlafsäcke mögen.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Im Vergleich zum Vorgänger wiegt der aktuelle Mammut Alpine UL 3-Season rund 25 Prozent mehr (1230 g). Die Wärmeleistung steigt aber nur um zehn Prozent. Dieser Nachteil wird durch die längere Lebensdauer wettgemacht. Eng geschnitten, eignet sich der Synthetikschlafsack für alle, die körperbetonte Schlafsäcke bevorzugen. Kritik gibt es für den nicht so angenehmen Innenstoff des Mammut Alpine UL 3-Season. Gelungen ist die passgenaue, bequeme Kapuze.

Schlafkomfort: Für schlanke Personen komfortabel; glatte, nicht so geschmeidige Stoffe. Nur knielanger Zip. Top Kapuzensitz.

Handhabung: Von den sehr gut zu bedienenden Zügen über den leichtgängigen Zipper bis hin zum Kompressionspack stimmt beim Mammut Alpine UL 3-Season alles.

Technische Daten des Mammut Alpine UL 3-Season

Preis: ab 250 Euro
Gewicht: 1230 g
Packvolumen: 7,4 l
Füllung: OTI Micro
Schnitt: eng geschnitten. In zwei Längen erhältlich: 180/195 (bis 175/190 cm).

Schlafkomfort

Handhabung

Wärme/Gewicht

Nässeschutz

Material/Verarbeitung

Fazit

Nicht mehr ganz so leistungsfähig wie früher, bot der Mammut Alpine UL 3-Season noch immer eine starke Performance im Test 2015. Unser Kunstfaser-Tipp für alle, die enge Schlafsäcke mögen.

14.12.2015
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2015