Schlafsäcke im Test

Testbericht: Mammut Ajungilak Sphere 3-S

Schlafsäcke im outdoor-Test
Foto: Benjamin Hahn
Wem der Schnitt des Ajungilak Sphere liegt, bekommt mit ihm ­einen sehr ­leistungsfähigen Daunenschlafsack, der auch in eisigen Nächten einen ­erholsamen Schlaf garantiert.
Zu den getesteten Produkten

outdoor Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Mit dem neuen Ajungilak Sphere baut Mammut das Sortiment hochwertiger Daunenschlafsäcke aus. Der 3-Season übernimmt ­dabei die Rolle des Allrounders.

Der Daunenschlafsack isoliert sehr gut, ist leicht und klein ver­pack­bar. Trotz geräumigem Hüft- und Ellenbogen­bereich, eignet sich der Mammut Ajungilak Sphere 3-S aber eher für Schlanke - mit breiten Schultern wird es im Ajungilak Sphere zu eng. Die knapp bemessene ­Kapuze des Mammut Ajungilak Sphere 3-S passt nur bei kleineren Köpfen optimal. Pfiffig: Ein Schnürzug auf Höhe das Halses ersetzt den – schwereren – Wärmekragen.

Technische Daten des Test: Mammut Ajungilak Sphere 3-S

Preis: ab 390 Euro
Gewicht: 870 (Größe 180) g
Packmaß: 3,8 (Größe 180) l
Füllgewicht: 495 g/850+ cuin (Größe 180)
Schnitt: Eher enger Schulter- und Fußbereich; viel Platz an Hüfte und Ellenbogen. Größen: 180 (bis 175 cm), 195. 2-Wege-RV (175 cm).

Temperaturbereich

Handhabung

Wärme/Gewicht

Nässeschutz

Qualität


Fazit:

Wem der Schnitt des Ajungilak Sphere liegt, bekommt mit ihm ­einen sehr ­leistungsfähigen Daunenschlafsack, der auch in eisigen Nächten einen ­erholsamen Schlaf garantiert.

Mammut Ajungilak Sphere 3-S im Vergleichstest


Mammut Ajungilak Sphere 3-S im Vergleich mit anderen Produkten

19.10.2012
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2012