Schlafsäcke im Test

Testbericht: Jack Wolfskin Pounder (Kauftipp)

Foto: Benjamin Hahn Schlafsack im Test: Jack Wolfskin Pounder
Mit dem Pounder liefert Jack Wolfskin einen ultraleichten Daunenschlafsack für Sparfüchse. Er empfiehlt sich für laue Sommernächte oder Hüttentouren.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut
Loading  

Schlafkomfort: Der Daunenschlafsack Jack Wolfskin Pounder engt nicht ein und schwebt fast über dem Körper; außerdem besitzt der Jack Wolfskin Pounder eine komfortable, weit zu öffnende Kapuze. Beim Jack Wolfskin Pounder kommen eher glatte Stoffe zum Einsatz.

Praxis: Kapuze erfordert saubere Anpassung, sonst gut. Den Daunenschlafsack Jack Wolfskin Pounder sollte man lüften und vor Nässe schützen.




Technische Daten des Jack Wolfskin Pounder

Preis: ab 180 Euro
Gewicht: 470 g
Packmaß: 2,5 l
Füllung: 150/40 g Daune/Microguard
Schnitt: funktionell, großes Fußteil. 2 Größen: 210/230 (bis 175/190 cm).

Temperaturgrenze

Schlafkomfort

Praxis

Wärme/Gewicht

Qualität

Fazit

Mit dem Pounder liefert Jack Wolfskin einen ultraleichten Daunenschlafsack für Sparfüchse. Er empfiehlt sich für laue Sommernächte oder Hüttentouren.

08.08.2013
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2013