Schlafsäcke im Test

Testbericht: Feathered Friends Lark

Editor's Choice Sommer 2012
Foto: Hersteller
Der Daunenschlafsack von Feathered Friends konnte unsere Tester vor allem durch seinen Schnitt, die guten Zipper und eine hervorragende Wärmeleistung begeistern.

outdoor Logo Testurteil

Editors Choice 2012

Loading  

Seit über drei Jahrzehnten zählen Daunenprodukte vom kleinen amerikanischen Hersteller Feathered Friends zum Besten, was der Markt zu bieten hat. Regelmäßiges Feintuning sorgt dafür, dass das so bleibt – selbst bei Klassikern wie dem Daunenschlafsack Lark (ab 529 €), der seit rund 15 Jahren zum Programm gehört. Dank des neuen, leichteren Außenmaterials sinkt das Gewicht im Vergleich zum Vorgänger um gut zehn Prozent auf 1010 Gramm (Größe regular). In Anbetracht der hervorragenden Wärmeleistung ist das sensationell: Wenig verfrorene Personen können den Lark selbst in Wintern mit Temperaturen bis zu minus 15 Grad einsetzen – das zeigen nicht nur zig Testtouren unter anderem in Skandinavien, Rumänien oder Island, sondern auch die Messungen im outdoor-Labor. Redakteurin Katharina Hübner gefällt auch das Nano-Außenmaterial von Schoeller. »Weil es kaum Feuchtigkeit aufnimmt, trocknet der Schlafsack schneller.« Außerdem bekommt die üppig dimensionierte Abdeckleiste Bestnoten: »Sie dichtet sehr gut ab, trotzdem läuft der Zipper wie geschmiert«, sagt auch Testredakteur Frank Wacker. Weitere Stärken sind der funktionelle, nicht zu enge Schnitt, der extra dicke, komfortable Wärmekragen und die passgenaue, prall gefüllte Kapuze.

Technische Daten des Feathered Friends Lark

Preis: 529 Euro
Gewicht: 1010 g

19.11.2012