Rucksäcke im Test

Testbericht: Osprey Xena 85

Tested on Tour 2015
Foto: Hersteller
Zwar nicht so voluminös wie angegeben, überzeugte der Damen-Trekkingrucksack Osprey Xena 85 in unserem Praxistest mit hohem Tragekomfort und guter Kontrolle.

Was uns gefällt

  • sehr hoher Tragekomfort
  • für die Größe sehr leicht
  • viele Taschen und Fächer

Was uns nicht gefällt

  • deutlich kleiner als angegeben

Loading  

Auf eine mehrwöchige Zelttour muss so einiges mit - ein großvolumiger Rucksack wie der Osprey Xena 85 ist da Pflicht. Zwar hält er sein Volumenversprechen von 85 Liter nicht ganz - das outdoor-Labor ermittelte 71 Liter. Doch dafür bietet der Trekkingrucksack auf seiner Front viele Staufächer für Flaschen und Kleidung sowie Zurrgurte, mit denen sich etwa das Zelt oder eine Isomatte außen am Rucksack befestigen lassen. Trotz dieser üppigen Ausstattung, zu der auch eine Regenhülle und ein zur Hüfttasche wandelbares Deckelfach gehören, wiegt der Osprey Xena 85 nur 2300 Gramm. Dass der 280 Euro teure Rucksack trotz dieser Leichtbauweise ruppigen Trekkingalltag wegsteckt, haben eine 16-tägige Wildnistour sowie viele Wochenendtouren mit Kletter- und Biwakgepäck bewiesen. Blessuren: null. Auch in puncto Tragekomfort überzeugt das Fliegengewicht Osprey Xena 85: Der mit bis zu 25 Kilogramm beladbare Trekkingrucksack bringt das Gewicht sauber auf die Hüfte und lässt sich dank körpernahen Sitzes sehr gut kontrollieren, was vor allem beim Überqueren von wackeligen Geröllfeldern sowie beim Durchwaten von wilden Flüssen enorm hilft.

Technische Daten des Osprey Xena 85

Preis: 280
Gewicht: 2300 g
Packvolumen: 71 l

05.08.2015