Rucksäcke im Test

Testbericht: Osprey Farpoint 70

outdoor Rucksacktest Osprey Farpoint 70
Foto: outdoor
Der Osprey Farpoint 70 ist ein extrem leichter, sehr schlichter Travelpack, der sich außerdem für Hüttentreks oder Wochenendtouren mit Zelt eignet.
Zu den getesteten Produkten

outdoor Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Globetrotter müssen jedes Gramm zählen, sonst geht die Reisekasse fürs Übergepäck flöten. Da kommt der Osprey Farpoint 70 wie gerufen: Er wiegt nur 1750 Gramm. Die Ausstattung ist schlicht, aber praktisch. So lässt sich der Daypack als Brusttasche nutzen, das Tragesystem besitzt eine Abdeckung. Auch die Trageeigenschaften machen Spaß: Bis 15 Kilo Beladung bietet der Osprey Farpoint 70 Komfort – vorausgesetzt, man packt ihn richtig, sonst drücken Kartuschen oder Töpfe durch die dünne Rückenplatte.

Ausstattung
Schlichter Einkammersack (Front­öffnung), Daypack, der auch als Brustttasche dient. Rücken kann sich beim Packen etwas wölben.

Technische Daten des Test: Osprey Farpoint 70

Preis: 170 Euro
Volumen: 51 + 9 (Tagesrucksack) l
Gewicht: 1750 g
Sonstiges : Zwei Rückenlängen ­erhältlich (S/M; M/L).

Komfort

Lastübertragung

Flexibilität

Kontrolle

Belüftung

Ideale Beladung: bis 15 Kilo

Trageverhalten

Ausstattung

Volumen/Gewicht

Qualität


Fazit:

Der Osprey Farpoint 70 ist ein extrem leichter, sehr schlichter Travelpack, der sich außerdem für Hüttentreks oder Wochenendtouren mit Zelt eignet.

Osprey Farpoint 70 im Vergleichstest


Osprey Farpoint 70 im Vergleich mit anderen Produkten

05.12.2011
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2011