Rucksäcke im Test

Testbericht: Lowe Pro Rover 45


Zur Fotostrecke (60 Bilder)

Tested on Tour April 2013
Foto: Hersteller

 

Die Modellreihe Suunto Ambit2
Foto: Suunto

 

viking victory II
Foto: Boris Gnielka

 

Tested on Tour Oktober 2013
Foto: Source

 

Tested on Tour Oktober 2013
Foto: Magicmaps
Der neue Fotorucksack von Lowe Pro wendet sich an alle, die neben einer großen Fotoausrüstung auch viel Platz fürs Tourengepäck brauchen. Der Clou ist die modulare Bauweise.

Was uns gefällt

  • üppige, sinnvolle Ausstattung
  • guter Tragekomfort
  • viel Platz fürs Outdoor-Equipment

Was uns nicht gefällt

  • Zugriff auf Fotofächer nicht ideal

Der neue Fotorucksack von Lowe Pro wendet sich an alle, die neben einer großen Fotoausrüstung auch viel Platz fürs Tourengepäck brauchen. Der Clou ist die modulare Bauweise des Lowe Pro Rover 45: Kamera & Co lagern in zwei Polstertaschen, die über einen Rundbogenzipper auf der Rucksackfront erreichbar sind. Sie lassen sich herausnehmen und separat verwenden. Der Zugriff auf die Fächer gestaltet sich jedoch etwas fummelig, weil die normale Outdoor-Ausrüstung darüberliegt und auf die Taschen drückt. Gut hingegen: die reichhaltige Ausstattung des Lowe Pro Rover 45 (Stativ-, Pickelhalterung, Befestigungsriemen, Deckelfach), die Rückenbelüftung und der Tragekomfort.

Technische Daten des Lowe Pro Rover 45

Preis: 235 Euro
Packvolumen: 45 l

Fazit:

Der neue Fotorucksack Lowe Pro Rover 45 wendet sich an alle, die neben einer großen Fotoausrüstung auch viel Platz fürs Tourengepäck brauchen. Der Clou ist die modulare Bauweise des Rucksacks.

04.05.2013