Rucksäcke im Test

Testbericht: Laufbursche Huckepäckchen


Zur Fotostrecke (60 Bilder)

Foto: Laufbursche

 

Die Modellreihe Suunto Ambit2
Foto: Suunto

 

viking victory II
Foto: Boris Gnielka

 

Tested on Tour Oktober 2013
Foto: Source

 

Tested on Tour Oktober 2013
Foto: Magicmaps
Billig ist der von Laufbursche in Deutschland gefertigte Leichtrucksack Huckepäckchen Spezial nicht. Aber er hält ewig und glänzt auch sonst mit einer top Leistung.

Was uns gefällt

  • sehr leicht und extrem robust
  • sehr guter Tragekomfort, sicherer Sitz
  • geniale Detaillösungen

Was uns nicht gefällt

  • hoher Anschaffungspreis

Billig ist der von Laufbursche in Deutschland gefertigte Leichtrucksack Huckepäckchen Spezial nicht. Aber er hält ewig, weil die Dyneema-Verstärkungsfäden im Material fester sind als Stahl. Auch sonst glänzte das Federgewicht im Praxistest 2013 mit einer top Leistung: Der Laufbursche Huckepäckchen sitzt wie angegossen, die Ausstattung inklusive der herausnehmbaren Sitzmatte, die als Rückenpolster dient, stimmt bis ins Detail. Das Volumen des Laufbursche Huckepäckchen (26 Liter) reicht Leichtwanderern selbst für Hüttentouren. Nur die Belüftung des Laufbursche Huckepäckchen könnte noch besser sein.

Technische Daten des Laufbursche Huckepäckchen

Preis: 220 Euro
Packvolumen: 26 l
Gewicht: 460 g

Mehr zu ...


Fazit:

Der Leichtrucksack Laufbursche Huckepäckchen sitzt wie angegossen, die Ausstattung stimmt bis ins Detail. Nur die Belüftung könnte noch besser sein.

04.05.2013