Rucksäcke im Test

Testbericht: Gregory Zulu 40 / Jade 38

Foto: Hersteller outdoor-Test: Tourenrucksäcke
Wer ein sehr luftiges Modell zum Hüttenwandern möchte, sollte den Gregory Zulu (Damenvariante: Gregory Jade) probieren. Die neueste Variante verdient eine dicke Empfehlung.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut

Frisch überarbeitet gehen der Gregory Zulu und die Damenversion Gregory Jade an den Start. Sie bieten viele Ausstattungsfeatures und glänzen durch den Netzrücken mit der besten Belüftung im Feld. Außerdem sind sie schön flexibel, die Lastübertragung geht trotz des weichen Hüftgurts voll in Ordnung, weil sich das Lendenpolster perfekt anschmiegt. Je nach Statur können aber die breiten Schulterträger leicht drücken.

Praxis/Ausstattung: Einkammersack, großer U-förmiger Zugriff, Frontfach, Stretchseitenfächer dienen auch als Flaschenhalter, Hüftgurttäschchen, Regenhülle, aber kein höhenverstellbarer Deckel (6/5 l).







Technische Daten des Gregory Zulu 40 / Jade 38

Preis: 160 Euro
Packvolumen: 47/42 l
Gewicht: 1395/1340 g
Sonstiges : Je drei Rückenlängen für Damen und Herren. Ausprobieren, ob die breiten Schulterträger passen. Ideale Beladung: 15 Kilo.

Trageverhalten

Komfort

Lastübertragung

Flexibilität

Kontrolle

Belüftung

Praxis/Ausstattung

Volumen zu Gewicht

Material/Verarbeitung

Fazit

Wer ein sehr luftiges Modell zum Hüttenwandern möchte, sollte den Gregory Zulu (Damenvariante: Jade) probieren. Die neueste Variante verdient eine dicke Empfehlung.

30.06.2016
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2016