Rucksäcke im Test

Testbericht: Gregory Sula 24

Foto: Gregory gregory-sula-24-2017
Der Gregory-Damenrucksack Sula 24 ist nicht ganz so komfortabel wie die Herrenversion - dafür aber sehr leicht.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil befriedigend
Loading  

Das Netz des Gregory Sula 24 Damenrucksacks besitzt kaum Abstand zur Rückenplatte. Dadurch ist der Rucksack nicht so anschmiegsam, lässt sich aber perfekt kontrollieren, weil die Last nah am Körper sitzt. Bei der Damenversion Sula drücken allerdings die zu breiten Schulterträger, was beim Trageverhalten und im Gesamturteil nur die Note "Befriedigend" bedeutet. Der Packsack verzichtet auf ein Deckelfach und lässt sich stattdessen über einen u-förmigen Zip öffnen. Weiterer Pluspunkt: das niedrige Gewicht von nur knapp 1 kg.

Ausstattung/Praxis:
Hauptfach mit u-förmigem Reißverschlusszugriff, gepolsterte Front-?und Netzinnentasche, Seitenfächer, gute Kompressionsmöglichkeiten. Lieferung ohne Regenhülle.




Technische Daten des Gregory Sula 24

Preis: 90 Euro
Gewicht: 1005 g
Packvolumen: 25 l
Sonstiges : Lässt mit Helm Kopffreiheit, als Regenhüllenalternative empfiehlt sich ein wasserdichter Packsack.

Trageverhalten

Komfort

Lastübertragung

Flexibilität

Kontrolle

Belüftung

Ausstattung/Praxis

Volumen/Gewicht

Qualität

Fazit

Ihre Stärken zeigen die Test­kandidaten von Gregory beim Wan­dern im schwierigen Terrain und beim Biken. Das Damenmodell ist weniger komfortabel als die Herrenversion und schneidet daher etwas schlechter ab.

12.05.2017
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2017