Rucksäcke im Test

Testbericht: Gregory Savant 38/Sage 35

Tourenrucksäcke im Test
Foto: Hersteller
Um eine optimale Passform zu ermöglichen, bietet Gregory den Tourenrucksack Savant und das vergleichbare Damenmodell Sage in jeweils drei Größen an.
Zu den getesteten Produkten

outdoor Logo Testurteil

Testurteil gut

Vorbildlich beim Tourenrucksack Gregory Savant 38: Um eine optimale Passform zu ermöglichen, bietet Gregory den Savant und das vergleichbare Damenmodell Sage in jeweils drei Größen an. Davon profitieren auch die Trageeigenschaften, die bis auf die schwache Belüftung sehr gut sind. Sowohl die Damen- und Herrenversion des Gregory-Rucksacks tragen sich mit Lasten bis 14 Kilo sicher und angenehm flexibel. Ebenfalls Lob verdient­ das regenfeste, geräumige ­Deckelfach. Die seitlichen Netztaschen hingegen eignen sich durch die zu enge Öffnung nur für schlanke Trinkflaschen.

Praxis
Einkammerpacksack mit Seiten-RV, Fronttasche. Diverse RV-Täschchen, regenfestes Deckelfach und Regenhülle. Der Deckel des Gregory Savant 38 ist nicht höhenverstellbar, außerdem: enge Öffnung der Netzseitentaschen.

Technische Daten des Gregory Savant 38/Sage 35

Preis: 150 Euro
Volumen: 38/35 l
Gewicht: 1410/1350 g
Sonstiges : Damen- (Sage 35) und Herrenmodell (Savant 38) jeweils in drei ­Rückenlängen erhältlich. Die ideale Beladung beträgt 14 Kilo.

Trageeigenschaften

Praxis

Volumen/Gewicht

Qualität


Fazit:

Recht leichte Rucksäcke, die ­ihre Stärken auf Tagestouren mit viel Gepäck oder bei Hüttentreks ausspielen. Die Belüftung des Gregory Savant 38/Sage 35 könnte aber besser sein.

Gregory Savant 38/Sage 35 im Vergleichstest


Gregory Savant 38/Sage 35 im Vergleich mit anderen Produkten

24.08.2012
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2012