Rucksäcke im Test

Testbericht: Fjällräven Funas 45

Tourenrucksäcke im Test
Foto: Hersteller
Trotz gerade mal 1360 Gramm überzeugt der Fjällräven Funas 45 durch seine Trage­eigenschaften: Der Tourenrucksack vereint eine gute Last­übertragung mit sicherem Sitz und einer sehr ordentlichen Belüftung.
Zu den getesteten Produkten

outdoor Logo Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut

Gerade einmal 1360 Gramm bringt der Fjällräven Funas 45 auf die Waage - und ist der mit Abstand leichteste Tourenrucksack im Feld. Trotzdem überzeugt der Fjällräven Funas 45 mit seinen Trage­eigenschaften: Der Tourenrucksack vereint eine gute Last­übertragung mit sicherem Sitz und einer sehr ordentlichen Belüftung. Außerdem ist das Tragesystem recht flexibel. Der Einkammerpacksack lässt sich gut komprimieren, auf der Front kann man die Jacke oder Isomatte fixieren. Zwei Seitenfächer schlucken selbst größere Trinkflaschen – mehr braucht es nicht!

Praxis
Der Fjällräven Funas 45 ist ein schlichter Einkammerrucksack, der aber bis auf den höhenverstellbaren Deckel alles bietet, was nötig ist, wie zum Beispiel Netztaschen für Trinkflaschen. Einfache Handhabung.

Technische Daten des Fjällräven Funas 45

Preis: 140 Euro
Volumen: 43 + 6 l
Gewicht: 1320 g
Sonstiges : Der breite Hüftgurt kann schlanke Personen drücken - vor dem Kauf unbedingt ausprobieren. Die ideale Beladung beträgt 15 Kilo.

Trageeigenschaften

Praxis

Volumen/Gewicht

Qualität


Fazit:

Wenn geringes Gewicht einen entscheidenden Faktor darstellt, gibt es im Testfeld keine Alternative zum Leichtmodell Fjällräven Funas 45.

Fjällräven Funas 45 im Vergleichstest


Fjällräven Funas 45 im Vergleich mit anderen Produkten

24.08.2012
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2012