Rucksäcke im Test

Testbericht: Exped Vertigo 45

outdoor-Test: Tourenrucksäcke
Foto: Hersteller
Haltbar und leicht – der Exped Vertigo 45 ist ein gelungener Kletter- und Hochtourenpack. Auch Hüttenwanderer, die schlichte Rucksäcke mögen, kommen mit ihm klar.
Zu den getesteten Produkten

outdoor Logo Testurteil

Testurteil gut

Beim neuen Exped Vertigo 45 handelt es sich um einen robusten, schnörkellosen Alpinrucksack. Durch den wenig ausladenden Packsack und die fast mittig am Boden befestigten Schulterträger bietet er auch beim Klettern eine top Kontrolle, die schmalen, bequemen Gurte engen nicht ein. Vollbepackt leidet aber die Kopffreiheit. Freude macht dagegen das geringe Gewicht: 1500 Gramm – ohne Hüftgurt/Streben 1240 Gramm.

Praxis/Ausstattung: Einkammerpacksack, höhenverstellbarer Deckel (5 l), variable Befestigungsmöglichkeiten. Bei voller Beladung geringe Kopffreiheit. Schulterträgerschnallen lassen sich kaum greifen.

Technische Daten des Exped Vertigo 45

Preis: 170 Euro
Packvolumen: 53 l
Gewicht: 1500 g
Sonstiges : Zwei Rückenlängen (M und L), die Alustangen im Rückenteil lassen sich durch Biegen anpassen. Ideale Beladung: bis 15 Kilo.

Trageverhalten

Komfort

Lastübertragung

Flexibilität

Kontrolle

Belüftung

Praxis/Ausstattung

Volumen zu Gewicht

Material/Verarbeitung


Fazit:

Haltbar und leicht – der Exped Vertigo 45 ist ein gelungener Kletter- und Hochtourenpack. Auch Hüttenwanderer, die schlichte Rucksäcke mögen, kommen mit ihm klar.

Exped Vertigo 45 im Vergleichstest


Exped Vertigo 45 im Vergleich mit anderen Produkten

30.06.2016
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2016