Langlauf und Winterwandern auf der Schwäbischen Alb

Foto: albstadt.de | Volker Bitzer

Fotostrecke

Die beiden Winterwanderwege "Schneewalzer" und "Wintermärchen" führen Wanderer auf der Schwäbischen Alb durch verschneite Landschaften und über sanfte Hügel. Auch gespurte Loipen locken Outdoorer auf die Alb.

"Wandern im Penthouse der Schwaben" - mit diesem Slogan wirbt Albstadt, das auf halbem Weg zwischen Stuttgart und Bodensee liegt, für seine Touren auf der Schwäbischen Alb.

Auch im Winter lässt sich die Landschaft zu Fuß erkunden: Zwei eigens beschilderte Winterwanderwege führen über die sanften Höhenzüge. Den »Schneewalzer« (5 km) gibt es schon länger, neu hinzugekommen ist das »Wintermärchen« (7 km). Beide Touren sind vom Deutschen Wanderinstitut als Premiumwege ausgezeichnet.

Langläufer finden 74 Kilometer Doppelspurloipen und 20 Kilometer Skatingloipen vor, die komplett neu beschildert wurden.

Info: www.albweiss.de

Zertifizierung für Wanderwege auf der Schwäbischen Alb

Wanderwege mit einem Mix aus naturräumlichen und kulturellen Höhepunkten bezeichnet der Deutsche Wanderverband als "Traumtouren". Drei dieser Traumtouren auf der Schwäbischen Alb haben 2015 auf der CMT-Messe in Stuttgart erstmals die Urkunde "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" erhalten.

Weitere Infos zu den neu zertifizierten Wanderwegen unter www.wanderbares-deutschland.de und www.wanderverband.de und hier:

26.02.2015
© outdoor
Ausgabe 02/2015