Hüttentour in Norwegen: Durch das wilde Aurland-Flusstal

Norwegen, Hallingskarvet-Gebirge
Foto: Fredrik Lewander
Norwegens Grand Canyon heißt Aurlandsdalen. outdoor-Redakteurin Katharina Hübner war dort wandern - über die beeindruckende "Reise in eine andere Welt" erfahren Sie mehr im aktuellen Heft 10/2012.

"Hoch über den Dingen sitze ich etwas später auf einem bemoosten Felsvorsprung, ruhig atmend und doch restlos überwältigt" - wer sich auf die dreitägige Tour vom Hallingskarvet-Gebirge zum Aurlandsfjord macht, erlebt eine Zeitreise. Der winzige Startort Finse liegt auf der Bergen-Oslo-Bahnverbindung (Bergenbahn) und ist weder per Bus noch mit dem Auto erreichbar (finse.com, finse.no).

Durch zunächst alpines Gelände geht es zu grünen Almlandschaften und - unbestreitbar die spektakulärste Etappe - durch das wilde, schluchtähnliche Aurlandsdalen in die Nähe des Aurlandsfjordes.

Lage: Aurlandsdalen ist ein etwa 40 Kilometer langer Talzug in der Region Fjordnorwegen, der etwa 170 Kilometer östlich von Bergen liegt. Schon lange bevor Straßen gebaut wurden, nutzten Menschen ihn als Verbindungsweg zwischen dem Fjordland und den Tälern im Landesinneren.

Fotostrecke: Die schönsten Bilder aus dem Wanderland Norwegen

11 Bilder
Wandern in Norwegen Foto: C.H./visitnorway.com
Wandern in Norwegen - Wandergruppe Foto: Vegard Breie/fjellandfjord.com
Wandern in Norwegen - Hardangerfjord Foto: Breførarlag

Ein paar Fakten zur Aurlandsdalen-Tour:

Beste Zeit: Auch wenn Berghöhen um 1500 Meter Alpenwanderer wenig beeindrucken: In Fjordnorwegens Breitengraden ist das alpines Gelände, und am Startort Finse liegt rund neun Monate lang Schnee. Die Wandersaison beginnt hier Anfang Juli und dauert bis Mitte September. Einige Schneefelder sind immer zu überqueren, und wenn das Frühjahr schneereich war, kann die erste Etappe im Juli noch einer Winterwanderung ähneln.

Anreise: Von den meisten deutschen Flughäfen gibt es Flüge nach Oslo-Gardermoen (zum Beispiel mit scandinavianairlines.com). Von dort per Zug weiter zum Osloer Hauptbahnhof, dann umsteigen in die Bergenbahn (ca. vier Stunden Fahrt). Von Bergen aus dauert die Zugfahrt ca. zweieinhalb Stunden. Fahrpläne: nsb.no. Autoreisende bringt die Fährgesellschaft Color Line direkt von Kiel nach Oslo (colorline.de).

outdoor-Tipps für die Region Aurlandsdalen:

Gletschertour: In Finse bietet sich eine geführte Tour zum Hardangerjøkulen an. joklagutane.no.

Teilstrecken: Jede der drei Etappen ist als Tagestour möglich. Außer Finse liegen alle Etappenziele mit guten Busverbindungen nahe der Straße RV 50. ruteinfo.net

Zelten im Aurlandsdalen: Wer zeltet, sollte zwei Tage für dieses grandiose Tal einplanen. So kann man Abstecher wie zur Alm Teigen besser genießen.

Impressionen aus der Region Aurlandsdalen in Fjordnorwegen gibt es im Video:

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

11.09.2012
Autor: Katharina Hübner
© outdoor
Ausgabe 10/2012