Suunto Quest: Der Trainingscomputer am Handgelenk - Outdoor-Messeneuheit 2011

Immer mehr sportlich aktive Menschen trainieren in der freien Natur. Für sie hat Suunto das Modell Quest entwickelt und auf der OutDoor 2011 in Friedrichshafen präsentiert.

 

Foto: Suunto

Der Trainingscomputer am Handgelenk garantiert ein besseres und effektiveres Training, denn er bietet alle wichtigen Trainingsfunktionen wie Herzfrequenz in Echtzeit, Intervall-Timer und eine Stopp­uhr mit Rundenzeiten, die gespeichert werden können.

Ein extra erhältlicher Beschleunigungsmesser (Foot POD Mini) misst Geschwindigkeit, Distanz und Schrittfrequenz. Gewicht: kaum spürbare 9 Gramm.

Die Quest wird ab Herbst 2011 in den Farben Orange und Schwarz über den Fachhandel angeboten. Im Lieferumfang enthalten sind ein Movestick Mini zur Messung von Geschwindigkeit und Distanz sowie ein Suunto Dual Comfort Belt für die präzise Herzfrequenzmessung.

Mehr über Suunto:

Das finnische Unternehmen blickt auf eine 75-jährige Geschichte zurück. Das allererste Produkt des Unternehmens war der Suunto M-311 Feldkompass. 1998 präsentierte Suunto mit dem Vector den ersten Handgelenkcomputer, der speziell für den Outdoor-Einsatz entwickelt wurde. Die Multifunktionsuhr zeigte nicht nur die Uhrzeit an, sondern auch Luftdruck und Höhe sowie Wetteränderungen und Kompassdaten. Seit 2004 bietet Suunto Instrumente zur Herzfrequenzkontrolle und hat sich auf diesem Gebiet mittlerweile weltweit erfolgreich etabliert.

Suunto-Uhren in unseren Partnershops finden - hier entlang

Weitere Multifunktionsuhren im Überblick:

Fotostrecke: Multifunktionsuhren - die Top-Modelle 2010

9 Bilder
Multifunktionsuhr Foto: Studio Nordbahnhof
Multifunktionsuhr Foto: Studio Nordbahnhof
Multifunktionsuhr Foto: Studio Nordbahnhof
15.07.2011
© outdoor