Rückruf von Stahlpatronen und ABS TwinBag-Systemen

Der Lawinenairbag-Hersteller ABS ruft Airbag-Systeme zurück. Betroffen sind Systeme mit Stahlpatronen, die vor dem 3. Dezember 2014 befüllt wurden.

 

Stahlpatrone Rückruf Lawinenairbag
Foto: ABS

Der Lawinenairbaghersteller ABS teilte mit, dass alle Stahlpatronen (schwarz) mit Befülldatum vor dem 3. Dezember 2014 ausgetauscht werden müssen. Unter anderem sind auch Rucksäcke betroffen, in die das Lawinen-Airbag-System integriert ist.

Laut ABS sind beim Befüllungsprozess durch den Zulieferer möglicherweise Bearbeitungsrückstände in die Patrone gelangt, die das Airbag-System bei einer zukünftigen Auslösung blockieren können.

Daher sind auch alle Rucksäcke mit ABS TwinBag-Systemen (Doppelairbags), die jemals mit einer Stahlpatrone ausgelöst wurden, zur Überprüfung an ABS einzusenden.

Nicht betroffen sind ABS Carbonpatronen und ABS Monoairbags.

Der Handel wurde von ABS umgehend informiert, zusätzlich hat ABS eine Hotline für Händler und Endkonsumenten eingerichtet (+49-89-898789-66).

Weitere Informationen zur Rückrufaktion finden Sie unter abs-airbag.com/recall

Video: Das ABS-System im Detail

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Fotostrecke: Test: 30 Touren-Ski der Saison 2015

30 Bilder
planetSNOW Tourenski Test Atomic Aspect Foto: Atomic
planetSNOW Tourenski Test Atomic Descender Foto: Atomic
planetSNOW Tourenski Test Black Diamond Carbon Aspect Foto: Black Diamond
28.12.2014
© www.outdoorchannel.de