Jetzt im Heft: Stirnlampen-Test, Best of Island, das große Skitouren-Special & vieles mehr


Zur Fotostrecke (10 Bilder)

outdoor Ausgabe 12/2016
Foto: outdoor | Franz Güntner

 

Stirnlampen Test 2016
Foto: Hersteller

 

Stirnlampen Test 2016
Foto: Hersteller

 

Stirnlampen Test 2016
Foto: Hersteller

 

Stirnlampen Test 2016
Foto: Hersteller
Stirnlampen verlängern den Tag um viele Stunden – wenn sie hell und lange genug leuchten. Für die neue outdoor 12/16 haben wir zehn Stirnlampen getestet. Welche das sind, wie der Test im Detail ablief und welche Themen euch in der neuen outdoor sonst noch erwarten, seht ihr hier.

Der Stirnlampen-Test unter der Lupe:

1. Leuchtweiten
outdoor ermittelt die Leuchtweiten mit zwei Methoden: zuerst im Labor, wo wir die Beleuchtungsstärke in Lux messen – einmal im Maximalmodus (Lauflicht) und einmal im Minimalmodus (Leselicht). Aus den Luxwerten lassen sich die Leuchtweiten errechnen. Sie decken sich mit den von outdoor mit Hilfe eines Laser-Distanzmessers in der Praxis ermittelten Leuchtweiten.

2. Leuchtdauer
Der hellste Strahler bringt wenig, wenn sein Licht rasch nachlässt. Deshalb messen wir die Leuchtweite nicht nur einmal, mit frischen Akkus bzw. Batterien, sondern alle 30 Minuten – bis die Beleuchtungsstärke im Maximalmodus ("Lauflicht") auf unter 3 Lux fällt. Dann lässt sich ein Weg gerade noch erkennen. In einem weiteren Durchgang messen wir die Lampen in der niedrigsten Stufe ("Leselicht") – so lange, bis der Wert auf 0,5 Lux absackt; das reicht gerade noch zum Lesen oder Packen

3. Ausleuchtung
Hier bewerten wir mit vielen Versuchen in der Praxis, wie gut die Lampen schmale Pfade, breite Forstwege und freies Gelände erhellen. Im Idealfall reicht das Licht weit und erhellt gleichzeitig den Weg vor den Füßen sowie die Seiten. Außerdem prüfen wir das Leselicht: Es sollte einen weiten, homogen hellen Lichtkreis ohne Schattenringe abbilden.

4. Praxis
Die Praxistauglichkeit prüft outdoor beim Wandern und Zelten. Fällt irritierendes Streulicht aufs Gesicht? Fühlt man den Taster auch mit Handschuhen? Sitzt die Lampe bequem und fest auf der Stirn? Extrapunkte gibt es für eine Schaltung, die es erlaubt, die Lampe in jedem Modus direkt auszuschalten, ohne sich durch die folgenden Modi zu klicken, sowie für ein Rotlicht, eine Batteriewarnung und Tastensperre.

Insgesamt lieferten die fünf batteriebetriebenen und fünf Akku-beriebenen Stirnlampen 2016 ein sehr gutes Ergebnis ab. Weitere Infos zum Testfeld und den einzelnen Lampen gibt es in der Fotostrecke oben - und in aller Ausführlichkeit in outdoor-Ausgabe 12/2016 ...

 

outdoor Skitouren Special 2016
Foto: outdoor | Patitucciphoto.com 68 Seiten Skitour - als Extra im Heft!

Weitere Themen in outdoor 12/16

  • Die schönsten Ziele in Norwegen, Kanada, USA, Nepal, Namibia ...
  • Einsame Pfade im Piemont
  • Patagonien – Unterwegs im legendären Los Glaciares Nationalpark
  • Wildes Deutschland – Wo unsere Mittelgebirge am schönsten sind
  • Best of Island – Top-Touren
  • Hybrid-Bekleidung im Test
  • Extra: Das große Skitouren-Special
  • Extra: Wintererlebnisse in Bayern

Hier bestellbar:
Heft-Ausgabe
E-Paper für Smartphone & Tablet
Probe-Abo & Prämie

Noch mehr Ausrüstung im Test:

Fotostrecke: Best of Test: Die Top-Produkte des Jahres

60 Bilder
Editors Choice 2016 Foto: Benjamin Hahn Fotografie
Editors Choice 2016 Foto: Hersteller
Beal FF210 R Foto: Beal

Fotostrecke: Die besten Wanderschuhe aller Klassen

56 Bilder
Aku Yatumine GTX Foto: Hersteller
Meindl Air Revolution 4.1 Foto: Hersteller
Lowa Cevedale Pro GTX Foto: Hersteller

Fotostrecke: Schneeschuhe: Technik, Tipps und Test

12 Bilder
Schneeschuhe im Test 2015 Foto: Benjamin Hahn
Schneeschuhe im Test 2015 Foto: Benjamin Hahn
Schneeschuhe im Test 2015 Foto: Benjamin Hahn
09.11.2016
Autor: Redaktion
© outdoor
Ausgabe 12/2016