Neu 2016: Polarmond All-In-One Schlafsystem

polarmond-all-in-one-schlafsystem
Foto: Moritz Becher / Polarmond
Das patentierte All-In-One Schlafsystem des Schweizer Start-ups Polarmond vereint die Funktionen von Zelt, Schlafsack und Isomatte in einem ultraleichten und modularen Produkt.

Entfeuchtungs-Management und Temperaturregulierung im geräumigen Schlafraum sollen Alpinisten, Expeditionsteilnehmern und Trekkern optimalen Schlafkomfort bis zu -30°C ermöglichen. Dies sorgt für verbesserte Erholung und maximale Leistungsfähigkeit. Dafür wurden die Schweizer auf der OutDoor 2015 mit einem Gold Award ausgezeichnet.

Video: Polarmond auf der OutDoor 2015

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Ab sofort nimmt Polarmond Vorbestellungen für sein All-In-One Schlafsystem auf www.polarmond.ch an. Wer bis Ende Juni 2016 bestellt, kann von einem sehr interessanten "Early-Bird Angebot" profitieren: Zur All-In-One Biwak-Version für 2.510 Euro gibt es als als Dankeschön für die frühzeitige Bestellung das Zelt-Modul im Wert von 700 Euro geschenkt. Die Auslieferung der ersten Produkte ist ab Spätsommer 2016 geplant.

 

polarmond-all-in-one-schlafsystem
Foto: Hersteller Polarmond ALL-IN-ONE Schlafhülle: Das Herzstück des Systems - verwendbar unter freiem Himmel. Isomatte und Inlett können auch separat genutzt werden.

Polarmond: Draußen schlafen neu erfunden

Herzstück des Systems ist die Schlafhülle, die einen geräumigen, tunnelförmigen Innenraum mit konstanter Raumtemperatur bildet. Aufgewärmt wird der Raum durch die Abgabe der Körperwärme des Nutzers. Die Hauptisolationsschicht aus robustem, hochwertigem Kunstfaservlies mit hoher Bauschkraft ist in die Schlafhülle eingearbeitet. Die dampfundurchlässige Innenseite verhindert ein Eindringen von Feuchtigkeit. Nach außen schützt eine wasserdampfdurchlässige Membran die Isolationsschicht vor Wind und Niederschlägen. Komplett abgedichtet bleibt die Leistungsfähigkeit der Isolation dauerhaft erhalten. Außerdem kann die aufgewärmte Innenraumluft nicht durch die dichte Außenisolation entweichen.

 

polarmond-all-in-one-schlafsystem
Foto: Hersteller Polarmond ALL-IN-ONE Biwak: Bestehend aus Schlafhülle und Biwakmodul. Leicht und kompakt, z.B. für den Einsatz im vorgeschobenen Basislager.

Die zweite Isolationsschicht ist in einem Inlett eingearbeitet, mit dem sich der Nutzer zudeckt – ganz ohne das beengende Gefühl, das Schlafsacknutzer kennen. Je nach Außentemperatur und persönlichem Wärmeempfinden wird wahlweise ein Inlett mit mehr oder weniger Isolationsmaterial verwendet. Das Inlett ist zum Körper hin mit einer hautfreundlichen, dampfdurchlässigen Membran ausgestattet. Zwischen der Membran und dem Isolationsvlies ist eine Dampfsperre eingebaut, die den vom Körper abgegebenen Wasserdampf blockiert und im Zwischenraum sammelt. Dies verhindert, dass die vom Körper abgegebene Feuchtigkeit in den Schlafraum gelangt (bei der längeren Benutzung einer klassischen Zelt-Schlafsack-Kombination bei Minusgraden vermindert sich die Isolationsfähigkeit durch das Eindringen von Körperfeuchtigkeit in das Isolationsmaterial hingegen zwangsläufig). Die gesammelte Feuchtigkeit kann am Morgen problemlos aus dem Inlett ausgeschüttelt werden – in Form von Wassertropfen oder Eiskristallen bei Minustemperaturen. Unter dem Inlett entwichene Feuchtigkeit wird von der aufgewärmten Luft im Schlafraum aufgenommen und kann durch eine stufenlos manuell verstellbare Lüftungsöffnung nach außen strömen.

 

polarmond-all-in-one-schlafsystem
Foto: Hersteller Polarmond ALL-IN-ONE Zelt: Bestehend aus Schlafhülle und Zeltmodul. Kompakt und robust, z.B. für den Einsatz im Basislager.

Polarmond-System ist flexibel dank Modularität

Das Polarmond-Schlafsystem ist modular aufgebaut. Die Schlafhülle ist als Basisprodukt mit verschiedenen Witterungsschutz-Modulen erweiterbar – entweder mit der minimalistischen, gewichtsoptimierten Leichtversion (Biwak) oder dem komfortoptimierten Zelt, in dem man aufrecht sitzen und kochen kann. Die Polarmond-Schlafhülle wird zunächst als 1-Mann-Version auf den Markt kommen. In naher Zukunft wird es auch Mehrpersonen-Zelte geben, an welche man mehrere Schlafhüllen ankoppeln kann. Die gegenüberliegende Anordnung der Schlafplätze sorgt dann für eine optimale Nutzung der gemeinsamen Zeltfläche. Zudem vereinfacht sie die Kommunikation bei gleichzeitiger Wahrung der Privatsphäre.

Bewusster Verzicht auf Daune

Aus Tierschutzgründen verzichtet Polarmond auf die Verwendung von Daune. Als Isolationsmedium für die Schlafhülle und das Inlett wird ein widerstandsfähiges, hoch isolierendes und hydrophobes Kunstfaservlies mit hoher Bauschkraft verwendet.

Das Schweizer Start-up Polarmond, mit Sitz in St. Gallen, wurde im Dezember 2011 durch Walter Krummenacher und Marcel Schubiger gegründet. Die einstige Vision, Flüchtlinge und Obdachlose vor Unterkühlung oder gar dem Kältetod schützen zu können, führte zur Entwicklung des weltweit ersten selbst aufwärmenden und temperaturregulierbaren ALL-IN-ONE Schlafsystems, mit dem in einem ersten Schritt der Outdoor-Markt bedient wird. Die Markteinführung des patentierten und modular aufgebauten Schlafsystems soll 2016 erfolgen. Die Produktentwicklung wird von der Kommission für Technologie und Innovation (KTI) der Schweizerischen Eidgenossenschaft teilfinanziert.

Viele weitere Infos zum Polarmond-System gibt es auf der Webseite polarmond.ch

Video: Das Polarmond Schlafsystem in der Praxis




Weitere Highlights für 2016 hier:

Fotostrecke: Neuheiten 2016: Ausrüstung & Zelte

52 Bilder
Die Outdoor-Messe-Neuheiten für 2016 Foto: Hersteller
Zelt-Helsport-Fonnfjell-Pro Foto: Hersteller
Die Outdoor-Messe-Neuheiten für 2016 Foto: Hersteller

Fotostrecke: Neuheiten 2016: Bekleidung & Schuhe

27 Bilder
Die Outdoor-Messe-Neuheiten für 2016 Foto: Hersteller
Die Outdoor-Messe-Neuheiten für 2016 Foto: Hersteller
Die Outdoor-Messe-Neuheiten für 2016 Foto: Hersteller