Garmins neue Fitness-Wearables 2016

Die neuen Garmin Wearables 2016
Foto: Garmin
Garmin stellte jüngst seine neuen Fitnesstracker-Armbänder "Vivofit 3" und die Smart-GPS-Watch "Vivoactive HR" vor. Wir sagen Ihnen, was die neuen Wearables können ...

Auf dem Mobile World Congress 2016 in Barcelona hat Garmin die neuesten Generationen der Fitness-Tracker Vivofit und Vivoactive vorgestellt. Die Garmin Vivofit Armbänder kommen mittlerweile in ihrer dritten Generation auf den Markt. Die GPS-Sportuhren-Familie Garmin Vivoactive wird in diesem Jahr zusätzlich um das Modell "HR" erweitert.

 

Die neuen Garmin Wearables 2016
Foto: Garmin

Garmin Vivoactive HR

Die Garmin Vivoactive HR ist eine Sport-GPS-Smartwatch, mit der sich auch GPS-Routen aufzeichnen lassen. Durch die Kompatibilität zu Android oder iOS lassen sich auf die Smartwatch von Garmin auch Benachrichtigungen wie E-Mails, SMS, Termine oder andere Formate anzeigen. Die Fitness-Tracker-Funktionen beinhalten einen Activity-Tracker, der Schritte zählt, Kalorienverbrauch ausrechnet und über Distanzen und personalisierten Tageszielen informiert. Auch die Herzfrequenz soll mit der neuen Vivoactive rund um die Uhr gemessen und analysiert werden können. Viele Spezialprogramme, die auf bestimmte Sportarten zugeschnitten wurden - wie Snowboarding, Standup-Paddeling, Schwimmen, Radfahren oder Laufen - sind ebenfalls mit an Bord. Über eine digitale Schnittstelle lassen sich auch die Garmin VIRB Action-Kameras mit dieser Uhr bedienen. Die Akku-Laufzeit soll bis zu acht Tage betragen. Die Garmin Smartwatch Vivoactive HR wird noch im ersten Quartal 2016 auf den Markt gebracht und soll etwa 270 Euro kosten.

Video: Garmin Vivoactive HR Smartwatch




 

Die neuen Garmin Wearables 2016
Foto: Garmin

Garmin Vivofit 3

Mit dem Garmin Vivofit 3 wurde außerdem ein Fitnesstracker-Armband vorgestellt, das bis zu einem Jahr ohne Batteriewechsel auskommen soll. Das komplett wasserdichte Gehäuse kann mit verschiedenfarbigen Zusatzarmbändern in unterschiedlichen Größen kombiniert werden. Bei der Software auf dem Garmin Vivofit 3 handelt es sich um Move IQ mit automatischer Aktivitätenerfassung. Die Uhr analysiert die Bewegungsmuster und den Schlaf des Trägers und motiviert durch leises Piepen zu mehr alltäglicher Bewegung, wenn ein längerer Stillstand festgestellt wird. Dadurch ist auch das manuelle Starten einzelner Aktivitäten in der Garmin Vivofit 3 nicht mehr nötig. Das Garmin Fitnesstracker-Armband Vivofit 3 wird etwa um die 120 Euro kosten und soll schon in Kürze auf den Markt kommen.

Video: Garmin Vivofit 3 Fitnessarmband




Weitere Gadgets für Outdoorer:

Fotostrecke: Outdoor- und Sportuhren

12 Bilder
Outdooruhren und Sportuhren Foto: Studio Nordbahnhof
Outdooruhren und Sportuhren Foto: Studio Nordbahnhof
Outdooruhren und Sportuhren Foto: Studio Nordbahnhof
06.03.2016
Autor: Daniel Endreß
© outdoor