Garmin Montana-Serie: GPS-Navigation im Großformat

Die drei Modelle von Garmins neuer Montana-Serie haben eins gemeinsam: Viel Platz auf dem Display.

 

Garmin Montana 650
Foto: Garmin Der Bildschirm wechselt automatisch zwischen Hoch- und Querformat.

Das 600, 650 und 650t der neuen Montana-Serie von Garmin verfügen über ein großes 272 x 480 Pixel Display. Die Darstellung der Karten erfolgt entweder im Hoch- oder im Querformat, beim Kippen um 90 Grad schalten die Geräte die Ansicht automatisch um. Der Bildschirm ist darüber hinaus teilbar, so lassen sich unterschiedliche Informationen, wie z.B. Karte und Höhenprofil gleichzeitig anzeigen.

Die Modelle 650 und 650t sind außerdem mit einer 5-Megapixel-Digitalkamera ausgestattet mit der man unterwegs die schönsten Eindrücke festhalten kann.
Die Bilder werden bei der Aufnahme sofort mit den aktuellen GPS-Daten gespeichert. So können die Bilder später am Computer verschiedenen Punkten auf der Route zugeordnet werden.

Die Montanas sind die ersten Garmin Outdoor-Geräte, die sich wahlweise über Standard-Batterien bzw. -Akkus (Typ AA / Mignon) oder ein spezielles Lithium-Ionen-Akkupack betreiben lassen. Das Laden des Akkupacks erfolgt über den USB-Anschluss des Montana, der Akkupack muss also nicht herausgenommen
werden.

Das Montana 600 soll 499 Euro kosten, das Montana 650 599 Euro, und das Montana 650t 649 Euro.

Fotostrecke: GPS-Geräte im Test 2012

5 Bilder
Garmin Etrex 30 Foto: Hersteller
Garmin Montana 600 Foto: Hersteller
Falk Ibex 30 Cross Foto: Hersteller
24.10.2011
Autor: Sebastian Hohl
© outdoor