44 seltene und geschütze Alpen-Pflanzen: So sehen sie aus


Zur Fotostrecke (16 Bilder)

DAV-Plakat seltene Alpen-Blumen & Alpen-Pflanzen
Foto: DAV

 

geschützte Alpenpflanzen - Info vom Alpenverein
Foto: DAV

 

Geschützte Alpenpflanzen - Info vom Alpenverein
Foto: DAV

 

Geschützte Alpenpflanzen - Info vom Alpenverein
Foto: DAV

 

Geschützte Alpenpflanzen - Info vom Alpenverein
Foto: DAV
Der Deutsche Alpenverein macht mit einem neuen Plakat auf die „wunderschöne und sensible Planzenwelt“ der Alpen aufmerksam. Wir zeigen die wichtigsten geschützten Alpenpflanzen in detaillierten Zeichnungen.

Auf einem neuen Plakat zeigt der Deutsche Alpenverein (DAV) 44 geschützte Alpenpflanzen. Damit will der DAV zeigen, „wie wunderschön, aber auch sensibel die Pflanzenwelt und ihr Lebensraum in den Alpen ist“.

Neben den detailgetreuen Abbildungen, die bei der Identifizierung der Alpen-Pflanzen helfen, vermittelt das Plakat weitere Informationen wie den deutschen Namen der Pflanzen und die wissenschaftlich korrekte Bezeichnung auf Latein, dazu die Blütezeit der jeweiligen Art, sowie die Höhenlage, in der sie gedeiht.

Manche der Pflänzchen bringen ganz erstaunliche Fähigkeiten mit. So wächst beispielsweise die Behaarte Primel (Primula hirsuta) sowohl auf 1500 Metern als auch auf 3600 Metern. Eine Leistung, die nur vom Gletscherhahnenfuß (Ranunculus glacialis) und dem Gletscher- oder Alpen-Mannsschild (Androsace alpina) übertroffen wird. Diese beiden halten es sogar noch auf über 4000 Metern aus.

Gestaltet wurde das Plakat vom Münchner Kunstmaler Stefan Caspari, der in akribischer Kleinstarbeit die Besonderheiten jeder Pflanze berücksichtigt hat. Zu bewundern sind einzelne Alpenpflanzen in der Fotostrecke oben.

Bereits 1903 brachte der DAV ein Plakat mit Bergpflanzen heraus. Somit ist das aktuelle Plakat bereits die siebte Auflage des Traditionswerkes.

 

DAV-Plakat seltene Alpen-Blumen & Alpen-Pflanzen
Foto: DAV

Seltene Alpen-Pflanzen

Das Plakat „geschützte Alpenpflanzen“ ist im Format A1 und kann für 9,95 Euro im DAV-Shop bestellt werden.

Entstanden ist das Werk in Zusammenarbeit mit dem OeAV aus Österreich, dem Südtiroler AVS und dem Verein zum Schutz der Bergwelt.












Plakat: Geschützte Alpenpflanzen zum Download

Mehr zum Thema Alpen:

03.07.2014
Autor: Linsner / DAV / Burmester
© outdoor