Valery Rozov: Base-Jumping vom Mount Everest

60 Jahre nach der Erstbesteigung des Mount Everest springt Base-Jumper Valery Rozov aus 7220 Metern Höhe mit seinem Wingsuit von der Nordwand des Mount Everest in die Tiefe. Das Video und die Bilder seines Rekord-Sprungs gibt es hier.

Der russische Extremsportler Valery Rozov sprang als erster Base-Jumper vom Mount Everest. Bevor es losging, verbrachte er mit seinem Team nahezu drei Wochen im Himalaya. Über 10.000 Sprünge hatte der Base-Jumper schon hinter sich - trotzdem bereitete er sich zwei Jahre auf diesen Weltrekord vor. Das bedeutete zum Beispiel, dass ein neuer spezieller Wingsuit entwickelt werden musste.

Der Ort des Absprungs vom Mount Everest lag auf 7220 Metern über dem Meeresspiegel. Vier Tage lang wanderte Valery Rozov mit seinem Team vom Basislager zum Absprungpunkt. Da wird die Luft schon etwas dünner: die Spanne zwischen freiem Fall und dem Fliegen war nach dem Absprung deutlich länger, als bei seinen bisherigen Sprüngen. Dazu kam noch, dass die Wetterbedingungen ungünstig waren. Dennoch flog er mit 200 km/h seinem Ziel entgegen und landete dann sicher auf dem Rongbuk-Gletscher. Als der russische Base-Jumper nach Hause zurückkehrte, realisierte er, wie schwierig es für ihn eigentlich war – psychisch und physisch.

Der 48-jährige Valery Rozov sorgte schon in der Vergangenheit mit wagemutigen Sprüngen für Aufmerksamkeit - auch den Mont Blanc und das Matterhorn hatte er bereits im freien Fall bezwungen.

Das Video vom Everest-Sprung:

Base-Jumping-Film Birdmen:

12.06.2013
Autor: Laurie Hilbig
© outdoor