Ueli Steck tödlich verunglückt

Alpinist Ueli Steck
Foto: Ueli Steck Facebook
Der Schweizer Alpinist Ueli Steck (40) ist am Sonntag, 30. April 2017, im Himalaya tödlich verunglückt.

Auf Stecks Facebook-Seite wurde die untenstehende Mitteilung veröffentlicht:

Information von Ueli Stecks Facebook-Account




Der Unfall ereignete sich wohl bei einer Trainingstour für seinen neuen Rekordversuch, bei dem er den Mount Everest (8848 m) und den Lhotse (8516 m) innerhalb von 48 Stunden ohne künstlichen Sauerstoff überqueren wollte. Am Tag seines Absturzes war er wie so oft alleine unterwegs. Doch war das nichts Ungewöhnliches: Er kletterte viele große Wände der Erde im Alleingang und war ein erfahrener Bergsteiger, der auch an den großen Bergen des Himalayas zuhause war.

Die Outdoor-Szene wird ihn vermissen. Wir wünschen allen Angehörigen und Freunden viel Kraft ...




Mehr über den Bergsteiger & Kletterer Ueli Steck hier:




Fotostrecke: Matterhorn-Rekord durch Ueli Steck

6 Bilder
Ueli Steck bei seiner Matterhorn- Rekordbegehung Foto: Robert Bösch
Ueli Steck bei seiner Matterhorn-Rekordbegehung Foto: Robert Bösch
Ueli Steck bei seiner Matterhorn-Rekordbegehung Foto: Robert Bösch

Fotostrecke: Ueli Steck & Michi Wohlleben: Wintertrilogie an den Drei Zinnen

10 Bilder
Ueli Steck + Michi Wohlleben Drei Zinnen Wintertrilogie Foto: Archiv Steck / Wohlleben
Ueli Steck + Michi Wohlleben Drei Zinnen Wintertrilogie Foto: Archiv Steck / Wohlleben
Ueli Steck + Michi Wohlleben Drei Zinnen Wintertrilogie Foto: Archiv Steck / Wohlleben
02.05.2017
Autor: Ralf Bücheler
© www.outdoorchannel.de