Salomon Xreid Hardangervidda: Berglauf für Extremsportler


Zur Fotostrecke (19 Bilder)

Salomon Xreid Hardangervidda 2013
Foto: Red Bull Content Pool

 

Salomon Xreid Hardangervidda 2013
Foto: Red Bull Content Pool

 

Salomon Xreid Hardangervidda 2013
Foto: Red Bull Content Pool

 

Salomon Xreid Hardangervidda 2013
Foto: Red Bull Content Pool

 

Salomon Xreid Hardangervidda 2013
Foto: Red Bull Content Pool
Extremes Bergrennen: Vom 12. bis 14. Juli 2013 fand der "Salomon Xreid Hardangervidda" in Norwegen statt. Über 150 Kilometer führt der Berglauf von Dyranut in Eidfjord über das berühmte Bergplateau Hardangervidda.

Beim Salomon Xreid Hardangervidda-Lauf konnten die Teilnehmer zeigen was sie können: In Dyranut begann das Rennen am Freitag kurz nach 12 Uhr. Die Athleten starteten den anstrengenden Lauf bei perfekten Wetterbedingungen. Sie trotzten Moskitoschwärmen, durchquerten Flüsse und mussten sich in der Dunkelheit zurechtfinden. Ganze 155 Kilometer galt es zu bewältigen. Die Strecke führt von Dyranut über das Bergplateau Hardangervidda zum Gaustatoppen, der in einer Höhe von 1.883 Metern liegt. Der Sieger benötigte für die herausfordernde Strecke fast 24 Stunden.

Viele Athleten haben sich das Rennen wohl leichter vorgestellt, denn nur 17 von 44 Teilnehmern des Gesamtfeldes beendeten den Lauf am Gaustatoppen. Davon schaffte es auch nur eine Frau, Jenn Gaskell, mit einer Zeit von 33 Stunden und 15 Minuten ins Ziel. Der Gewinner, Ove Viveli, bewältigte die Strecke in 23 Stunden und 55 Minuten. Damit lief er in 1 Stunde und 51 Minuten vor dem Zweitplazierten Siemen Vogt-Svendsen über die Zielgerade. Der drittplazierte, Ragnar Nygard traf nach 27 Stunden und 25 Minuten am Ende der Strecke ein. Das Rennen endete am Sonntag um 2:01 Uhr, als der letzte tapfere Teilnehmer im Ziel eintraf.

Fotostrecke: Norwegen: Quer durch die Hardangervidda

7 Bilder
Trekking in Norwegen - Hardangervidda Foto: Holde Schneider
Trekking in Norwegen - Hardangervidda Foto: Holde Schneider
Trekking in Norwegen - Hardangervidda Foto: Holde Schneider
16.07.2013
Autor: Marie-Christine Névir
© outdoor