Mammut Peak Project: Die schönsten Bergtouren - Bilder, Videos, Fakten

Foto: Mammut / Thomas Senf

Fotostrecke

15 Monate lang waren Alpinisten auf der ganzen Welt unterwegs, um Teil des ehrgeizigen Bergerlebnisses zu werden: 150 Seilschaften auf 150 Gipfeln der Welt.

Als erster Berg des Projekts wurde im August 2011 die Schweizer Jungfrau in Form einer Sternbesteigung erklommen. Als Ausgangspunkt diente ein Basecamp mit 150 Zelten auf 3471 Metern Höhe - der Startschuss für eines der ehrgeizigsten Gipfelprojekte aller Zeiten: das Mammut Peak Project.

15 Monate lang bestiegen 150 Teams weltweit ihre persönlichen Wunschgipfel. Dabei kamen insgesamt rund 500.000 Höhenmeter zusammen, knapp 2.000 Alpinisten und rund 40 Bergführer aus der ganzen Welt waren in 39 Ländern auf 6 Kontinenten unterwegs. Gut die Hälfte der Touren wurden von gesponserten Athleten und den Mammut Länderorganisationen durchgeführt, die andere Hälfte von privaten Mitgliedern der Mammut-Community. Höchster erklommener Berg war der Mount Everest, der niedrigste der 170 Meter hohe Ejer Bavnehoj in Dänemark.

Alle 150 Touren blieben vor gröberen Verletzungen verschont - Schürfungen und blaue Flecken ausgenommen. Alle Teams dokumentierten ihre Besteigungen online unter http://peakproject.mammut.ch/ und untermalten diese vor, während und nach der Tour mit ausführlichem Film- und Fotomaterial. Einige der spannendsten Touren - darunter auch unsere eigene Gipfeltour auf die Große Zinne in den Dolomiten - stellen wir Ihnen hier vor.

Die besten Bilder der outdoor-Drei-Zinnen-Tour:

Weitere Fotos und Videos zum Mammut Peak Project:

Video: Mammut / RedBull ContentPool