Der Natur auf der Spur: Alexander Mustard ist Naturfotograf des Jahres 2013


Zur Fotostrecke (37 Bilder)

Wettbewerb GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres 2013
Foto: GDT ENJ 2013, Alexander Mustard

 

Wettbewerb GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres 2013
Foto: GDT ENJ 2013, Alexander Mustard

 

Wettbewerb GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres 2013
Foto: GDT ENJ 2013, Zoltán Gergely Nagy

 

Wettbewerb GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres 2013
Foto: GDT ENJ 2013, Pål Hermansen

 

Wettbewerb GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres 2013
Foto: GDT ENJ 2013, Stefan Christmann
Mit seiner Unterwasseraufnahme "Night moves - Spuren in der Nacht" holte sich der britische Fotograf Dr. Alexander Mustard den Gesamtsieg im europäischen Wettbewerb der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen. Wir zeigen die schönsten Bilder des Fotowettbewerbs.

Der Wettbewerb GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres wird jährlich von der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen ausgeschrieben. In acht verschiedenen Kategorien können Naturfotos eingreicht werden. 2013 konnte zum ersten Mal in der Geschichte des Fotowettbewerbs ein Bild aus der Kategorie "Unter Wasser" den Gesamtsieg holen. Das Bild setzte sich gegen rund 16.500 eingereichte Arbeiten von Fotografen aus 32 Ländern durch. Der Preis wurde von der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen zum 13. Mal vergeben und richtet sich an Amateur- und Profifotografen aus ganz Europa.

Die besten Naturfotos 2013 und Bilder aus den Wettbewerben 2012 und 2011 sehen Sie in der Fotostrecke (siehe oben).

 

Wettbewerb GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres 2013
Foto: GDT ENJ 2013, Alexander Mustard

Das Siegerbild des Meeresbiologen Dr. Alex Mustard zeigt die Bewegungsbahnen von Blaurücken-Stachelmakrelen, die in der Nacht über einem Korallenriff jagen. Für das Ziel, die temporeichen Abläufe dieser Jagd im Bild festzuhalten, musste Mustard mehrere Tauchgänge in der Nacht absolvieren. Mustard: "Ich tat mich schwer mit der fotografischen Umsetzung. Schließlich entschied ich mich, mit langen Belichtungszeiten zu experimentieren, wobei ich ein Unterwasser-Videolicht verwendete, um die Bewegungen der Fische über dem Riff darzustellen. Die langen geschwungenen Bahnen stellen die Schwimmbewegungen während der Jagd dar, während die etwas schlankeren Spuren zeigen, wo die Makrele langsamer schwamm, um ihre Beute zu verschlingen. Auch die kleineren Bewegungsbahnen ihrer Beutetiere lassen sich auf dem Bild gut erkennen."

Fotostrecke: Die besten Outdoor-Kameras und Zubehör

14 Bilder
Kamera Nikon D5000 Foto: Hersteller
Panasonic DMC-GF2 Foto: Hersteller
Canon G12 Foto: Hersteller