Alpinmesse Innsbruck: Jetzt auch im Frühling

Foto: alpinmesse
Erstmals findet am 20. und 21. Mai 2017 in Innsbruck die Sommerversion der Alpinmesse statt. Dort stehen vor allem die Themen Bergsport, Klettern, Biken und Reisen im Fokus.

Auch dieses Jahr öffnen in Innsbruck wieder die Tore zur Alpinmesse. Dieses Jahr jedoch gleich zweimal: Neben der bekannten Alpinmesse im Winter (11. und 12. November 2017) findet dieses Jahr erstmalig auch ein sommerliches Pendant statt.

Von 20. bis 21. Mai 2017 stehen in der Messe Innsbruck die Themen Bergsport, Klettern, Biken und Reisen im Fokus. Die Alpinmesse bietet den Besuchern ein spezifisches Ausstellerfeld, passenden Vorträge und Workshops. Ein umfangreiches Programm mit Aktivitäten wie Bike Parcours, Techniktrainings, Slacklinen oder Flying Fox sowie der Informations- und Diskussionsschwerpunkt "Alpine Sicherheit" sollen alle Bergsportfans ansprechen.

 

Foto: Manfred Stromberg

Ein Highlight: Mountainbike-Abenteurer Harald Philipp

Als Stargast ist zur Sommerausgabe der Alpinmesse der Mountainbike-Abenteurer Harald Philipp eingeladen. Er wird die Leidenschaft auf zwei Rädern aus seiner Sicht mit einem Multimedia-Vortrag vorstellen und dürfte damit nicht nur Biker, sondern alle Outdoor-Begeisterten ansprechen.

Der Multimedia-Vortrag besteht aus zehn Bikefilmen, die Harald Philipp mit spannenden Erlebnisgeschichten und witzigen Anekdoten präsentiert. Die multimediale Reise in den Kopf des Mountainbikers beeindruckt mit Luftaufnahmen, die schwerelos wirken, Helmkameras, die den Trail aus der Biker-Perspektive zeigen und Zeitlupen, die die schönsten Momente festhalten.

Neben Harald Philipp wird auch Bergsteiger Thomas Huber einen multimedialen Vortrag zeigen. In "Sehnsucht Torre" erzählt der ältere der beiden Huberbuam Geschichten über das Sehnen und Suchen nach Glück. Im Fall des staatlich geprüften Berg- und Skiführers geht es um den Cerro Torrre und die Erklimmung dieser steilen und vereisten Granitnadel.

"Sehnsucht Torre" bietet schräge, bluesige Gitarrenriffs einer Jamsession mit Hubers Band und nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise ans andere Ende der Welt.

Workshops und Aktivitäten

Die Besucher können ihr Wissen und ihre Fertigkeiten auf Wunsch auch in den zahlreichen Workshops erweitern und verbessern. Dieses Jahr werden unter anderem die Workshopthemen Seiltechnik, Hochtouren, Basistraining Klettersteig, GPS mit dem Smartphone, Tourenplanung, Notfall im Gebirge, Rettungstechniken, Mountainbike-Schrauberworkshop und Mountainbike-Fahrtechnik angeboten.

Noch aktiver geht es bei weiteren Angeboten wie dem betreuten Klettern und Slacklinen oder auch auf dem Mountainbike Parcours zu.
Dieser mobile Geschicklichkeitsparcours von TrailXperience wurde für Anfänger bis fortgeschrittene Biker konzipiert und bietet durch eine Vielzahl unterschiedlicher Elemente jede Menge Möglichkeiten, die eigene Radfahrtechnik zu trainieren. Für einen hohen Spaßfaktor sorgen hier Übrungen wie Balance, Hindernisse, Kurven und Sprünge.

Ohne Räder können sich die Besucher in der Action Area der Alpinmesse Sommer austoben: Das Team rund um die Austrian Pump Track Academy und Almighty Boards steht den ganzen Tag für erste Versuche auf dem Pumptrack, aber auch für lässige Jumps und Tricks auf der Slackline zur Verfügung.

Die Workshops sind kostenlos, erfordern aber eine Anmeldung im Voraus.

Weitere Informationen

Weitere Infos und Messe-Termine gibt es auf: www.alpinmesse.info

Einen ersten Eindruck der Alpinmesse gibt aber auch das folgende kurze Video der letzten Wintermesse:




Winter-Neuheiten 2017 - die Highlights:

Fotostrecke: Equipment-Highlights der ISPO 2017

38 Bilder
ISPO Brandnew 2017 Foto: ISPO Brandnew
Foto: Arva
Backcountry Access Float Speed Lawinenairbag Foto: Backcountry Access
18.03.2017
Autor: Tobias Beyl
© outdoor