Foto: Lowe Alpine

Gewinne einen Lowe Alpine Ascent Superlight Rucksack

Seit 50 Jahren baut Lowe Alpine Rucksäcke – angefangen hat alles 1967 mit dem Expedition Pack. 50 Jahre später stellen wir nun den Superlight Ascent vor, ein ultraleichter Bergrucksack, in dem all unsere Erfahrung und unser Herzblut der vergangenen Jahrzehnte steckt.

Der Rucksack – für die meisten von uns ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour, für viele auch ein Symbol für Freiheit, Unabhängigkeit. Und für uns alle eine Selbstverständlichkeit, dass es ihn gibt, in allen Variationen, für jede Art von Tour, für große und kleine Menschen, im speziellen Damenschnitt und in allen erdenklichen Farben und Formen.

Den Rucksack an sich gibt es grundsätzlich schon lange, doch bis in die 60er Jahre hatten die Modelle einen außen liegenden Rahmen. Dies verursachte Druckstellen und die Last konnte nicht erfolgreich auf Hüften und Schultern verteilt werden. Zu dieser Zeit eroberten die drei Brüder Jeff, Greg und Mike Lowe ihre ersten Gipfel in den heimatlichen Bergregionen in Utah, USA. Der Grand Teton der mächtigen Teton-Range in Wyoming war ausschlaggebend dafür, dass in den drei die gleiche Leidenschaft für die Berge entfachte wie dieser Berg eins für ihren Vater eine enorme Bedeutung für sein bergsteigerisch geprägtes Leben hatte. Motiviert durch Papa Ralph, wuchs der Wunsch nach steileren und höheren Routen, doch vieles scheiterte an der unzureichenden Ausrüstung.

Der Meilenstein

Greg Lowe war schon immer erfinderisch; Ideen keimten auf, wie Ausrüstung effizienter und kraftsparender transportiert werden könnte – der erste Rucksack mit innenliegenden Rahmen war geboren. 1967, also vor 50 Jahren, war der Lowe Expedition Pack eine Revolution. Auf der Konstruktion eben dieses Rucksacks wurden in den folgenden 50 Jahren und auch heute noch nahezu alle Rucksäcke entwickelt und gebaut.

Innovationen im Bereich Kletter-Hardware

Doch damit nicht genug, die Lowe Brüder tüftelten weiter an ihrer Ausrüstung und eine Innovation jagte die nächste. In den 70er Jahren gründeten sie die eingetragene Marke Lowe Alpine Systems, und neben Rucksäcken entwickelten die drei Brüder auch einiges für den Kletter-Hartwaren-Markt: Bereits 1969 entstand das L.U.R.P. Zelt, das erste Portaledge-ähnliche Zelt, wodurch hohe Wände realistisch wurden. Es folgte das Hummingbird, erstes Eisgerät mit austauschbarer Haue, später die Footfangs, fürs Steileis konzipierte Steigeisen und die Rats Eisschrauben. Durch diese Innovationen gelangen Jeff Lowe bereits in den 70er Jahren einige der weltweit schwersten Eisfälle, so z.B. die Bridalvail Falls in Colorado.

Der Erste Rucksack extra für Frauen

Ein weiterer Meilenstein folgte in den 80er Jahren, denn mit der ND-Serie kam die erste frauenspezifische Passform bei Rucksäcken auf den Markt. Mit kürzerem Rücken und an die weibliche Anatomie angepassten Hüft- und Schulterträgern kamen bergsportbegeisterte Frauen nun deutlich bequemer an Ihr Ziel, denn ein schlecht sitzender Rucksack bedeutet Druckstellen und Verspannungen. ND steht für Nanda Devi, zweithöchster Berg Indiens, aber auch der Name einer talentierten jungen Frau (Nanda Devi Unsoeld), die bei einer Tragödie 1976 genau an dem Berg ums Leben kam, dessen Namen sie selbst trug. In Gedenken an sie und als Würdigung ihrer klettertechnischen Leistungen tauften die Lowe-Brüder ihre Damenrucksäcke auf Ihren Namen.

Starke Kletterleistung

Selbst in Fels und Eis aktiv, waren die Brüder selbst ihre größten Kritiker. Durch Ihren eigenen Anspruch an neues, besseres Material konnten sie so in allen Bereichen die Outdoor-Branche pushen. Mit der Entwicklung des Tubes 1984 entwickelten sie ein Gerät, welches Jahrzehnte lang das vorherrschende Sicherungsgerät weltweit wurde. Und auch die persönliche Kletterleistung am Fels blieb nicht aus; mit der Metanoia an der Eiger-Nordwand kletterte Jeff Lowe 1991 eine Route Solo, die erst im Dezember 2016, also 25 Jahre später, von Thomas Huber, Stephan Siegrist und Roger Schäli in 3er-Seilschaft wiederholt werden konnte. Die drei Top-Alpinisten zeigen sich nach der Begehung zutiefst beeindruckt von der Leistung Jeff Lowes.

Und heute?

2017 bringt Lowe Alpine mit der Ascent-Linie eine komplett neue Alpin-Serie heraus, aus der besonders der Superlight Ascent hervorsticht. Das 0,54 kg leichte Raumwunder revolutioniert auf ein Neues den Rucksackmarkt, denn er ist der leichteste voll ausgestattete Kletterrucksack, der maximale Bewegungsfreiheit im Schulterbereich garantiert und bei fast&light Aktionen kaum ins Gewicht fällt.

Auf Deiner nächsten Tour darf der Superlight Ascent nicht fehlen?

Dann beantworte uns einfach folgende Frage: Welche alpinen Klettertour wurde von Jeff Lowe im Jahr 1991 geklettert und konnte erst 25 Jahre später wiederholt werden?