Kameras im Test

Testbericht: Nikon 1 AW1


Zur Fotostrecke (65 Bilder)

Outdoor November 2014 Tested on Tour
Foto: Benjamin Hahn

 

Zelt Exped Orion 3
Foto: Exped

 

Outdoor Dezember 2014 Tested on Tour
Foto: Uli Benker

 

Outdoor Dezember 2014 Tested on Tour
Foto: Casio

 

Outdoor Dezember 2014 Tested on Tour
Foto: Boris Gnielka
Nikon brachte 2014 mit der 1 AW1 die erste wasserdichte Systemkamera mit Wechselobjektiv auf den Markt. Geht das gut? Die Antwort in unserem Praxistest.

Was uns gefällt

  • feine Outdoor-Features
  • gute bis sehr gute Bildqualität
  • robust und wasserdicht

Was uns nicht gefällt

  • kein Programm-Wählrad

Kameras müssen unterwegs viel aushalten: Hitze, Staub, Sand, Regen und Stöße. Für die Nikon 1AW1 ist das alles kein Problem, sie eignet sich sogar zum Schnorcheln – und das, obwohl sich bei ihr die Objektive wechseln lassen. Solche Systemkamera genannten Modelle bieten eine bessere Bildqualität als Kompaktknipsen für die Jackentasche - sind aber auch größer und schwerer. Beides trifft auch auf die Nikon 1AW1 zu. Zwar kommt ihr kleiner Sensor bei wenig Licht (ab ca. 800 ISO) an seine Grenzen, liefert aber immer deutlich bessere Ergebnisse als jede bisher von outdoor getestete Kompaktkamera. Auch liegt die Nikon 1AW1 besser und ruhiger in der Hand, was den fehlenden Bildstabilisator des Kitobjektivs etwas ausgleicht. Recht umständlich ist hingegen die Bedienung. So lassen sich grundlegende Programme nur über das Menü aufrufen, nicht direkt über ein Wahlrad. Dafür besitzt sie einen GPS-Empfänger und zeigt die Wassertiefe und Meereshöhe an, sogar ein Kompass ist mit an Bord. Auch die Geschwindigkeit stimmt: Die Kamera fokussiert rasend schnell und macht bis zu 60 Bilder pro Sekunde - selbst bei voller Auflösung (14 Megapixel).

Technische Daten des Nikon AW1

Preis: 750 Euro
Gewicht: 530 g
Sonstiges : (Gewichtsangabe mit Kitobjektiv Nikkor AW 11-27,5/3,5-5,6, Akku und Speicherkarte); 1 Monat lang ausprobiert

28.12.2014