Jacken im Test

Testbericht: The North Face Water Ice Jacket

Foto: outdoor / Hersteller outdoor The North Face Water Ice Jacket Herren
Für Touren bei stürmischem Wetter ist die The North Face Water Ice Jacket wie geschaffen. Auch zum Biken und Bergsteigen eignet sie sich ...
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Küstenurlauber, Radfahrer, Bergsteiger und alle, die öfter gegen den Wind unterwegs sind, finden im The North Face Water Ice Jacket eine geeignete Outdoorjacke. Sie besteht überwiegend aus dünnem, winddichtem Stoff und einer perfekt sitzenden Kapuze. Der lange Schnitt und die gute Bewegungsfreiheit sorgen dafür, dass man sich auch in gestreckter Position wie beim Biken und Klettern wohl fühlt, die drei Taschen für viel Stauraum.

Tragekomfort: Das dünne, leicht raschelige Material der lang geschnittenen The North Face Water Ice Jacket macht jede Bewegung mit. Super Kapuzensitz.

Praxis: Die Ärmelbündchen könnten sich noch etwas weiter öffnen lassen, ansonsten zeigte die The North Face Water Ice Jacket in unserem Softshelljacken-Test 2017 keine Schwächen - gleiches gilt auch für die von uns getestete Damenjacke.




Technische Daten des Test: The North Face Water Ice Jacket

Preis: 180 Euro
Gewicht: 430 (Gr. S)
Sonstiges : Schubtaschen (hoch), Ärmeltasche, Klett-Bündchen

Temperaturbereich

Tragekomfort

Wetterschutz

Windschutz

Nässeschutz

Jackenschnitt

Praxis

Klima

Qualität

Fazit

Für Touren bei stürmischem Wetter ist die dünne The North Face Water Ice Jacket wie geschaffen. Auch zum Biken und Bergsteigen eignet sie sich klasse.

13.07.2017
Autor: Boris Gnielka
© outdoor
Ausgabe /2017