Jacken im Test

Testbericht: The North Face Triumph Anorak

Foto: Hersteller
Mit der neuesten Version der ultraleichten Funktionsjacke Triumph Anorak hat The North Face wieder mal ins Schwarze getroffen: wiegt wenig und lässt sich winzig klein verpacken.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • federleicht, winziges Packmaß
  • sehr guter Wetterschutz
  • lässt Bewegungsfreiheit
  • guter Klimakomfort

outdoor Logo Testurteil

Kauftipp

Mit der neuesten Version der ultraleichten Funktionsjacke Triumph Anorak (220 €) hat The North Face wieder mal ins Schwarze getroffen. Die minimalistische Outdoorjacke wiegt extrem wenig (160 g), lässt sich winzig klein verpacken (0,5 l Packmaß) und hält ­einem Wind und Wetter vom Leib.

Das Hyvent-Material der The North Face Triumph glänzt selbst nach zehn ­Wäschen mit top Abverhalten – was die hohe Atmungs­aktivität bei Regen erhält. Außerdem besitzt der Triumph Anorak kaum Nähte. Das verbessert das Klima, weil über sie keine Feuchtigkeit entweicht. Die Funktionsjacke The North Face Triumph engt nicht ein, ­die ­Kapuze mit versteiftem Schild sitzt auch ohne Volumenverstellung sehr ordentlich.

Technische Daten des The North Face Triumph (2012)

Preis: 220 Euro
Gewicht: 160 g
Packmaß: 0,5 l

Fazit:

Mit der neuesten Version der ultraleichten Funktionsjacke Triumph Anorak hat The North Face wieder mal ins Schwarze getroffen.

The North Face Triumph Anorak im Vergleichstest


The North Face Triumph Anorak im Vergleich mit anderen Produkten

23.07.2012
© outdoor