Jacken im Test

Testbericht: The North Face Thunder Jacket

Eher schwere, dafür aber auch solide und komfortable Daunenjacke mit gutem Nässeschutz.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut

Leichtgewichtsfreaks reißt das Thunder Jacket von The North Face nicht vom Hocker, schließlich zählt es mit knapp 400 Gramm zu den schwersten Testmodellen und landet beim Wärme-Gewichts-Verhältnis nur im Mittelfeld. Alle anderen sollten sich die The-North-Face-Jacke aber anschauen: Sie engt selbst beim Klettern nicht ein, das Außengewebe glänzt mit einer top Imprägnierung. Und die Zips laufen wie geschmiert. Nur die Klemmverschlüsse am Saumzug könnten etwas größer sein.

Tragekomfort
Anschmiegsame Jacke mit hoher Bewegungsfreiheit.

Handling/Ausstattung
Gut, aber Klemmverschlüsse sind mit Handschuhen kaum zu greifen.

Technische Daten des Test: The North Face Thunder Jacket

Preis: 229,- Euro
Gewicht: 390 g
Packmaß: 1,6 l
Füllung: 800 cuin Gänsedaune (115g)
Sonstiges : 3 RV-Taschen – eine dient als Packsack, Zug im Saum.

Tragekomfort

Handling / Ausstattung

Wärme / Gewicht

Wärme / Packmaß

Nässeschutz

Qualität

Temperaturbereich

Fazit

Eher schwere, dafür aber auch solide und komfortable Daunenjacke mit gutem Nässeschutz.

09.02.2011
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2011