Jacken im Test

Testbericht: The North Face Leonidas

Funktionsjacken im outdoor-Test: The North Face Leonidas
Foto: Hersteller
Bei der Leonidas von The North Face handelt es sich um die derzeit leistungsfähigste Ultraleichtjacke.

outdoor Logo Testurteil

Kauftipp Testurteil überragend

Loading  

Auch wenn es noch etwas leichtere 2,5-Lagen-Jacken gibt als die frisch auf den Markt gekommene The North Face Leonidas, verdient der Newcomer den Titel "bestes Ultraleichtmodell". Die Funktionsjacke The North Face Leonidas schützt sehr gut gegen die Unbilden der Natur, trägt sich geschmeidig, und die Innenseite ihres hochatmungsaktiven Materials nimmt Feuchtigkeit besser auf als viele andere 2,5-Lagen-Materialien, was die Kondenswasserbildung reduziert. Außerdem gibt es lange Pitzips zum Abdampfen. Bedienung und Verarbeitung stimmen ebenfalls.

Wetterschutz: Dichte Funktionsjacke; der hohe Kragen und der röhrenförmige, steife Schild der The North Face Leonidas halten selbst Sturmböen ab.

Komfort: Kurze, körperbetonte Funktionsjacke, die sich wie ein Hauch von nichts trägt. Top: Bewegungsfreiheit, Kapuzensitz, Handling. Bei Anstrengung entsteht in der The North Face Leonidas auf der Innenseite eine etwas stärkere Feuchtigkeitsbildung.

Technische Daten des The North Face Leonidas

Typ: Wasserdicht und atmungsaktiv
Preis: 240 Euro
Material: 2,5-Lagen Hyvent
Gewicht: 300 g
Packmaß: 1,1 l
Sonstiges : 2 Außentaschen, Pitzips (38 cm), helmtaugliche Kapuze; statt Zug im Saum nicht verstellbares Elastikband.

Atmungsaktivität

Ventilation

Konstruktion

Imprägnierung

Wetterschutz

Komfort

Gewicht/Packmaß

Qualität


Fazit:

Bei der The North Face Leonidas handelt es sich um die derzeit leistungsfähigste Ultraleichtjacke.

03.05.2013