Jacken im Test

Testbericht: The North Face Jammu

Wintersoftshells im Test
Foto: Hersteller
The North Face setzt bei der Jammu (450 Euro, 700 Gramm) auf das extrem robuste, wasserdichte Polartec-Neoshell-Material – und verklebt fast alle Nähte.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • hervorragender Wetterschutz
  • extrem strapazierfähig

Was uns nicht gefällt

  • Klima könnte noch besser sein
  • sehr hoher Preis

The North Face setzt bei der Jammu (450 Euro, 700 Gramm) auf das extrem robuste, wasserdichte Polartec-Neoshell-Material – und verklebt fast alle Nähte. Kein Wunder, dass der Wetterschutz fast auf Funktionsjacken-Niveau liegt.

Kehrseite: So geschmeidig und luftig wie eine normale Softshelljacke trägt sich die The North Face Jammu nicht, zumal Pitzips Mangelware sind. Für harte Beanspruchung bei zornigem Wetter ist die Jacke aber eine gute, wenngleich teure Wahl - zumindest, solange der Schweiß nicht in Strömen fließt.

Technische Daten des Winterjacke The North Face Jammu

Preis: 450 Euro
Gewicht: 700 g

Fazit:

Die Polartec-Neoshell-Jacke The North Face Jammu ist extrem strapazierfähig und bietet sehr guten Schutz vor Wind und Nässe, könnte aber luftiger sein. Auch der Preis von 450 Euro ist happig.

The North Face Jammu im Vergleichstest


The North Face Jammu im Vergleich mit anderen Produkten

20.12.2012
© outdoor