Jacken im Test

Testbericht: The North Face Alpine Project

Foto: Hersteller Softshelljacken im outdoor-Test 2013
Bester Komfort trifft auf sehr guten Wetterschutz: Die The North Face Alpine Project ist eine gelungene Softshelljacke für viele Einsätze. Hoher Preis.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut

280 Euro kostet das Alpine Project Jacket von The North Face - nicht gerade wenig. Dafür bietet die nur in Männergrößen erhältliche Softshelljacke besten Trage- und Klimakomfort sowie sehr hohen Wetterschutz: Wind bleibt vollständig draußen, auch Nieselregen hat eine gute Viertelstunde lang keine Chance. Schönheitsfehler: Die etwas hakeligen Ventilationszipper und recht tief reichenden Taschen der The North Face Alpine Project.

Tragekomfort: Der Maßstab in Sachen Geschmeidigkeit und Griff! Auch Klimakomfort und Bewegungsfreiheit überzeugten im Praxistest 2013.

Wetterschutz: Die absolut winddichte Softshelljacke hält im Nieselregen eine gute Viertelstunde lang trocken - klasse. Super Kapuze!

Praxis: Top, nur könnten die Taschen der The North Face Alpine Project noch höher sitzen, die Pitzips besser laufen.




Technische Daten des The North Face Alpine Project

Preis: 280 Euro
Gewicht: 520 g
Material: Gore Windstopper Softshell (Polyamid, Polyester, Elasthan, PTFE)
Ausstattung: Schubtaschen (hochgesetzt), Brusttasche, Pitzips (25 cm)

Tragekomfort

Wetterschutz

Praxis

Qualität

Fazit

Bester Komfort trifft auf sehr guten Wetterschutz: Die The North Face Alpine Project ist eine gelungene Softshelljacke für viele Einsätze - allerdings zu einem hohen Preis (280 Euro).

11.09.2013
Autor: Boris Gnielka
© outdoor
Ausgabe /2013