Jacken im Test

Testbericht: Schöffel Keel II DJ

Foto: Hersteller
Die Schöffel Keel II DJ vereint eine luftige Softshell und eine solide Funktionsjacke. Insgesamt eher für Kälteunempfindliche zu empfehlen.
Zu den getesteten Produkten

outdoor Logo Testurteil

Testurteil gut

Ungewöhnlich: Statt Fleece oder Kunstfaser setzt Schöffel beim Herrenmodell Keel auf eine Softshell-Innenjacke. Für Leute, denen schnell zu warm wird, geht das Konzept auf. Denn bei windigem Wetter bietet die solo getragene Softshell ein besseres Klima als jede Funktionsjacke. Und auch im Winter reicht die Isolation der Doppeljacke – zumindest solange es nicht extrem frostig wird. Bei der Außenjacke vermissen Heißsporne allerdings Achselreißverschlüsse, der Wetterschutz der Schöffel Keel II DJ liegt auf einem recht guten Niveau.

Außenjacke
Bequeme Funktionsjacke (700 g) mit mittelmäßigem Klimakomfort und ­etwas ­rascheligem Oberstoff. Bietet viel Stauraum. Der Regenschutz der Schöffel Keel II DJ liegt auf einem recht guten Niveau.

Innenjacke
Schlichte, wind- und wasserabweisende Softshell (435 g, 2,2 l) mit luf­tigem Klima. Eher geringe Isolation.

Doppeljacke
Komfortable, aber nicht so warme Doppeljacke. Außenstoff der Schöffel Keel II DJ raschelt. Kapuze/Kragen mit gutem Windschutz.

Technische Daten des Test: Schöffel Keel II DJ

Preis: 300 Euro
Gewicht: 1135 g
Ausstattung: Die Außenjacke bietet 5 Außentaschen und eine abnehmbare Kapuze. Die Softshellinnenjacke besitzt 2 Taschen.

Außenjacke

Innenjacke

Doppeljacke

Qualität

Temperaturbereich


Fazit:

Bei der Schöffel Keel II DJ wird eine luftige Softshell mit einer soliden Funktionsjacke vereint. Insgesamt eher für Kälteunempfindliche zu empfehlen.

Schöffel Keel II DJ im Vergleichstest


Schöffel Keel II DJ im Vergleich mit anderen Produkten

02.01.2013
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2013