Jacken im Test

Testbericht: Schöffel Elektra

Softshelljacken im Test
Foto: Hersteller
Die Schöffel Elektra überzeugt im outdoor Test vor allem durch das stylische Design und das weiche Material.
Zu den getesteten Produkten

outdoor Logo Testurteil

Testurteil gut

Damenwahl für Sommerwetter: Das stylische Design und der weiche, elas­tische Materialgriff überzeugten die Tes­terinnen sofort. Auch der luftige Sitz der sehr leichten Schöffel Elektra fand viel Beifall. Weniger Beifall gab es hingegen für den an stark beanspruchten Stellen auffasernden Stoff und die kleinen Taschen, die zudem mit umgelegtem Hüftgurt kaum nutzbar sind. Wer jedoch ohne Rucksack loszieht, fühlt sich in der Elektra pudelwohl, erst recht bei Sonnenschein oder flotter Gangart, denn die Jacke dampft hervorragend ab. Günstiger Preis.

Tragekomfort: Die feminin geschnittene Elektra trägt sich sehr angenehm. Bewegungsfreiheit und Kapuzensitz sind nicht ideal.

Wetterschutz: Die schirmlose Kapuze bietet Nieselregen wenig Paroli, luftiges Material. Sehr gut: die wirksame Imprägnierung.

Praxis/Ausstattung: Material reibt sich mit der Zeit etwas auf, Taschen sehr klein. Sonst gut.

Technische Daten des Schöffel Elektra

Preis: 140
Material: Polyamid (89 %), Elasthan
Gewicht: 340 g (Gr. 38)
Sonstiges : Zwei Schubtaschen, Daumenlöcher an den Ärmelbündchen, schirmlose Kapuze.

Tragekomfort

Wetterschutz

Praxis/Ausstattung

Klimakomfort


Fazit:

Leicht, luftig und geschmeidig: Bei gutem Wetter und eher sportlichen Touren ist die Schöffel Elektra in ihrem Element. Material könnte abriebfester sein.

Schöffel Elektra im Vergleichstest

Die neuen Softshelljacken im Test Foto: Hersteller

Die neuen Softshelljacken im Test

Sie gelten als top Allrounder für den Outdoor-Einsatz. Werden die neuen Softshelljacken ­ihrem Ruf gerecht? Hier die Ergebnisse.


Schöffel Elektra im Vergleich mit anderen Produkten

13.06.2012
Autor: Boris Gnielka
© outdoor, outdoor
Ausgabe /2012