Jacken im Test

Testbericht: Schöffel Dionne Softshelljacke

Foto: Schöffel
Bei der Damen-Windstopperjacke Schöffel Dionne könnte der Wind- und Regenschutz kaum besser sein - eine Top-Jacke bei eher kühlem, unbeständigen Wetter.
Zu den getesteten Produkten

outdoor Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Als einzige Softshelljacke im Test 2015 besteht die Schöffel Dionne komplett aus Windstopper – ein großer Vorteil für Frostbeulen, bei Einsätzen in den Bergen sowie kühlem Wetter. Zumal auch der Nässeschutz kaum besser sein könnte. Der Tragekomfort schon: Trägt man nur ein T-Shirt unter der Jacke, kratzen die Ärmelnähte. Wen das nicht stört, erhält mit der Schöffel Dionne Damenjacke eine komfortable, sehr gut ausgestattete Softshell fu?r Trekking-, Wander- und Bergtouren.

Tragekomfort: Die kratzigen Ärmelnähte sowie die bei der Damenjacke mäßig einstellbare Kapuze geben Abzug, der Rest ist top.

Praxis: Perfekt, nur bei der Damenjacke mangelt es bei umgelegtem Hüftgurt etwas an Taschenstauraum. Eher kurze Ärmel.

Technische Daten des Schöffel Dionne

Typ: Softshell (wind- und wasserabweisend und elastisch)
Preis: 230 Euro
Gewicht: 480 g
Material: Gore Windstopper Softshell (92 % Polyester, 8 % PTFE)
Sonstiges : Zwei Schubtaschen, Brusttaschen (Drake), Ärmeltasche (Dionne) Pitzips, Ärmelbündchen mit Klett

Tragekomfort

Wetterschutz

Windschutz

Regenschutz

Schnitt

Praxis

Klima

Qualität


Fazit:

In puncto Wetterschutz macht der Schöffel Dionne keiner etwas vor. Die Damenjacke ist die Jacke der Wahl bei eher kühlem, unbeständigem Wetter.

Schöffel Dionne Softshelljacke im Vergleichstest

Softshelljacken im Test: Alleskönner für den Sommer Foto: Steffen Scheyhing

Softshelljacken im Test: Alleskönner für den Sommer

Softshelljacken müssen auf Tour viel wegstecken: Wind, Nässe und rüden Umgang - auf Touren aller Art. Hier die getesteten Softshells 2015 zum Wandern und für sportliche Aktivitäten, auch an wärmeren Tagen.


Schöffel Dionne Softshelljacke im Vergleich mit anderen Produkten

26.06.2015
Autor: Boris Gnielka, Boris Gnielka
© outdoor, outdoor
Ausgabe /2015, 2015