Jacken im Test

Testbericht: Schöffel Dionne Softshelljacke

Foto: Schöffel
Bei der Damen-Windstopperjacke Schöffel Dionne könnte der Wind- und Regenschutz kaum besser sein - eine Top-Jacke bei eher kühlem, unbeständigen Wetter.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut

Als einzige Softshelljacke im Test 2015 besteht die Schöffel Dionne komplett aus Windstopper – ein großer Vorteil für Frostbeulen, bei Einsätzen in den Bergen sowie kühlem Wetter. Zumal auch der Nässeschutz kaum besser sein könnte. Der Tragekomfort schon: Trägt man nur ein T-Shirt unter der Jacke, kratzen die Ärmelnähte. Wen das nicht stört, erhält mit der Schöffel Dionne Damenjacke eine komfortable, sehr gut ausgestattete Softshell fu?r Trekking-, Wander- und Bergtouren.

Tragekomfort: Die kratzigen Ärmelnähte sowie die bei der Damenjacke mäßig einstellbare Kapuze geben Abzug, der Rest ist top.

Praxis: Perfekt, nur bei der Damenjacke mangelt es bei umgelegtem Hüftgurt etwas an Taschenstauraum. Eher kurze Ärmel.




Technische Daten des Schöffel Dionne

Typ: Softshell (wind- und wasserabweisend und elastisch)
Preis: 230 Euro
Gewicht: 480 g
Material: Gore Windstopper Softshell (92 % Polyester, 8 % PTFE)
Sonstiges : Zwei Schubtaschen, Brusttaschen (Drake), Ärmeltasche (Dionne) Pitzips, Ärmelbündchen mit Klett

Tragekomfort

Wetterschutz

Windschutz

Regenschutz

Schnitt

Praxis

Klima

Qualität

Fazit

In puncto Wetterschutz macht der Schöffel Dionne keiner etwas vor. Die Damenjacke ist die Jacke der Wahl bei eher kühlem, unbeständigem Wetter.

Schöffel Dionne Softshelljacke im Vergleich mit anderen Produkten

26.06.2015
Autor: Boris Gnielka, Boris Gnielka
© outdoor, outdoor
Ausgabe /2015, 2015