Jacken im Test

Testbericht: Patagonia Triolet Jacket Herren-Jacke

Foto: Patagonia
Zu den Stärken der Patagonia Triolet Jacket zählen die top Bewegungsfreiheit und die funktionelle Ausstattung. Bei eisiger Kälte schützt die Kapuze der Herren-Jacke aber zu wenig und die Zipper laufen schwer.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut
Loading  

Hergestellt aus klassischem Gore-Tex, erreicht das Patagonia Triolet Jacket nicht ganz den Klimakomfort der Testjacken, die aus dem noch atmungsaktiveren Gore-Tex Pro gefertigt sind. Dafür raschelt die Patagonia Triolet Herren-Jacke weniger. Der Nässeschutz ist klasse, Wangen und Nase sind eisigem Wind aber fast schutzlos ausgeliefert. Außerdem stören bei Kälte die schwergängigen Zipper. Freude macht dagegen die saubere Verarbeitung.

Wetterschutz: Das Patagonia Triolet Jacket hält dicht, aber der Windschutz der Kapuze könnte besser sein.

Tragekomfort: Die Herren-Jacke ist Geschmeidig und macht jede Bewegung mit. Die Kapuze ist sehr bequem. Nur die Taschenzips könnten leichter laufen.

Technische Daten des Test: Patagonia Triolet Jacket Herren-Jacke

Preis: 450 Euro
Gewicht: 565 g
Packmaß: 2 l
Ausstattung: 4 Außentaschen, 1 Innenfach, Pitzips (43 cm), helmtaugliche Kapuze, eher kurzer Schnitt.

Tragekomfort/Praxis

Wetterschutz

Klima

Atmungsaktivität

Ventilation

Konstruktion

Imprägnierung

Gewicht/Packmaß

Qualität

Fazit

Zu den Stärken der Patagonia Triolet zählen die top Bewegungsfreiheit und die funktionelle Ausstattung. Bei eisiger Kälte schützt die Kapuze aber zu wenig, die Zipper laufen schwer.

29.10.2014
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2014