Jacken im Test

Testbericht: Patagonia Triolet Jacket Herren-Jacke

Foto: Patagonia
Zu den Stärken der Patagonia Triolet Jacket zählen die top Bewegungsfreiheit und die funktionelle Ausstattung. Bei eisiger Kälte schützt die Kapuze der Herren-Jacke aber zu wenig und die Zipper laufen schwer.
Zu den getesteten Produkten

outdoor Logo Testurteil

Testurteil gut

Loading  

Hergestellt aus klassischem Gore-Tex, erreicht das Patagonia Triolet Jacket nicht ganz den Klimakomfort der Testjacken, die aus dem noch atmungsaktiveren Gore-Tex Pro gefertigt sind. Dafür raschelt die Patagonia Triolet Herren-Jacke weniger. Der Nässeschutz ist klasse, Wangen und Nase sind eisigem Wind aber fast schutzlos ausgeliefert. Außerdem stören bei Kälte die schwergängigen Zipper. Freude macht dagegen die saubere Verarbeitung.

Wetterschutz: Das Patagonia Triolet Jacket hält dicht, aber der Windschutz der Kapuze könnte besser sein.

Tragekomfort: Die Herren-Jacke ist Geschmeidig und macht jede Bewegung mit. Die Kapuze ist sehr bequem. Nur die Taschenzips könnten leichter laufen.

Technische Daten des Test: Patagonia Triolet Jacket Herren-Jacke

Preis: 450 Euro
Gewicht: 565 g
Packmaß: 2 l
Ausstattung: 4 Außentaschen, 1 Innenfach, Pitzips (43 cm), helmtaugliche Kapuze, eher kurzer Schnitt.

Tragekomfort/Praxis

Wetterschutz

Klima

Atmungsaktivität

Ventilation

Konstruktion

Imprägnierung

Gewicht/Packmaß

Qualität


Fazit:

Zu den Stärken der Patagonia Triolet zählen die top Bewegungsfreiheit und die funktionelle Ausstattung. Bei eisiger Kälte schützt die Kapuze aber zu wenig, die Zipper laufen schwer.

Patagonia Triolet Jacket Herren-Jacke im Vergleichstest


Patagonia Triolet Jacket Herren-Jacke im Vergleich mit anderen Produkten

29.10.2014
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2014